Die drei Ansätze von Schwerin, Ickern und Habinghorst

Ohne Druck, strotzend vor Selbstbewusstsein und eingestellt auf harte Arbeit - so gehen die Spvg Schwerin, der SC Arminia Ickern und Victoria Habinghorst in den 13. Spieltag der Frauenfußball-Bezirksliga.

Castrop-rauxel.. 
SpVg BG Schwerin - DJK Eintr. Dorstfeld
Sonntag, 16.30 Uhr


Nach zwei unglücklichen Niederlagen in Folge hofft die Spvg Schwerin (6.) am 13. Spieltag der Frauenfußball-Bezirksliga am Sonntag, 17. November, auf ein Erfolgserlebnis.


Gegen Eintracht Dorstfeld (2.), das nur auf Grund der schwächeren Tordifferenz nicht an der Tabellenspitze steht, muss die Mannschaft von Trainer Holger Bombien jedoch alles in die Waagschale werfen. Bombien: "Lockerer kann man in ein Spiel nicht gehen. Niemand glaubt, dass wir gegen Dorstfeld etwas holen können."


FC Silschede - Arminia Ickern
Sonntag, 13Uhr


Gut in Form zeigt sich derzeit der SC Arminia Ickern (3.). Einem Kreispokalsieg gegen Teutonia Schalke ließ die Arminia ein 8:0 über RW Obereving folgen. In der Begegnung bei SW Silschede (5.) soll nun der nächste "Dreier" her, um den dritten Rang zu festigen. Coach Guido Donay sieht die Stärken des Gegners besonders in der Offensive.




Vict. Habinghorst - TuS Wickede/Ruhr II
Sonntag, 13.15Uhr


Im Duell der Tabellennachbarn hat Victoria Habinghorst (7.) den TuS Wickede/Ruhr II (8.) zu Gast, der vor Wochenfrist Schwerin mit 1:0 besiegen konnte. Victoria-Trainer Harald Sust: "Das wird ein hartes Stück Arbeit."