Der FC Frohlinde will seine Siegesserie ausbauen

Drei Siege in Serie: Die Fußballer des FC Frohlinde sind in der Fußball-Bezirksliga gut aus der Winterpause gekommen. Auf dem fünften Platz hat sich das Team von der Brandheide als fester Bestandteil der Spitzengruppe etabliert.

Castrop-rauxel.. Nach dem glücklichem 3:2-Derbysieg gegen die abstiegsgefährdete Spvg Schwerin und dem 3:0 beim ebenfalls gefährdeten VfB Waltrop setzten die Frohlinder ihre Erfolgs-Trilogie mit dem 6:0 gegen den SV Hochlar fort. So darf es weitergehen. Das mitspielende Trainerduo Stefan Hoffmann und Michael Wurst ist zufrieden.

Wurst zum Beispiel wechselte sich in der 80. Minute selbst aus, weil er wusste, "dass die Jungs von der Bank noch mal richtig Gas geben können". Hatte es vorher schon Leonard Krasniqi nach seiner Hereinnahme für Arif Secen mit dem Tor zum 5:0 gezeigt, machte es A-Junior- Vedat Öz in der letzten Minute nach. Wurst selbst hatte zuvor seine (kleine) Torflaute mit einem Treffer behoben, Dietrich Liskunov, Arif Secen sowie ein Eigentor hatten den Fans den verregneten und stürmischen Sonntag mit dem halben Dutzend Tore strahlend gestaltet.

Wenigstens das. Die weißen Trikots der Hausherren waren nicht mehr weiß, den Zuschauern in Frohlinde schlotterten die Hosenbeine durch die Nässe, weil der gemeine Regenschirm Sturm und Regen nicht abhalten konnte. Trotzdem war die Stimmung gut.

Es war ein Fußball-Spektakel, das man so schnell nicht vergessen wird. Wurst, der am Vortag des nächsten Spiels, das am Ostermontag, 6. April, bei Eintracht Datteln auf dem Plan steht, in der Pauluskirche in Bochum-Langendreer heiraten wird: "Wir sind noch lange nicht am Ende, aber wir haben schon eine gewisse Qualität erreicht, obwohl wir unfassbar viele Verletzte haben."

Dennis Lauth zum Beispiel, der mit einer Rückenverletzung lange ausfallen wird. Bei Sebastian Janas sieht es hingegen besser aus. Wurst rechnet damit, dass der Offensivspieler, der zuletzt wegen einer Wadenblessur pausieren musste, am Ende dieser Woche wieder ins Lauftraining einsteigen wird.