Bochum entführt den Mehrkampf-Titel aus Merklinde

Sie taumelten trotz bester Leistungen die gesamte Bundesliga-Saison hinterher, sie wankten, aber sie fielen nicht: Die Billard-Mehrkämpfer des DBC Bochum haben sich in einem spannenden Finale im Merklinder Bürgerzentrum mit einem 6:2-Sieg gegen den ABC Merklinde ihren 25. Meistertitel geholt. Dem Gastgeber bleibt die Silbermedaille.

Castrop-rauxel.. Was für eine Geschichte. Was aber auch für eine Geschichte, die Merklinde mit einem ersten Platz in der Bundesliga abschloss. Die deutsche Billardszene staunte. Das war alles zu sehen und zu hören bei der zweitägigen Veranstaltung in den Billardräumen an der Johannesstraße. Der Billardsaal in der ehemaligen Schule platzte fast aus allen Nähten. Vor dem Haus wurde der Parkraum knapp. Autos aus Belgien, aus den Niederlanden, aus der Schweiz reihten sich hintereinander. Nationale wie internationale Spitzenkräfte der Karambolage-Szene der technischen Disziplinen gaben sich beim ABC die Klinke in die Hand.

Beinahe Sauna-Luft

Zwei Tage Spitzen-Billard in der Europastadt, so etwas hat es hierzulande noch nicht gegeben. Die zahlreichen Fans wurden nicht enttäuscht. Schon in den Halbfinalspielen Billard-Sport vom Feinsten, bei Temperaturen, die ein wenig an Sauna-Besuche erinnerten. Merklinde bezwang Langenfeld mit 6:2 und der DBC Bochum ließ den BC Hilden mit dem gleichen Resultat abblitzen.

Das Traum-Finale Merklinde gegen das Ausnahmeteam DBC nahm Fahrt auf. Die Bochumer waren gewarnt, hatte Merklinde ihnen in der Liga doch den Rang abgelaufen. Diesmal lief es nicht so gut für die Castrop-Rauxeler . Eng war es dennoch.

Nach zwei langen Stunden lag der ABC nach Niederlagen von Uwe Klein und Christian Pöther mit 0:4 zurück. Mancher Bochumer Fan musste sich da doch ein paar Schweißtropfen mehr aus dem Gesicht wischen. Auch in den Cadres blieb es eng. ABC-Mann Marek Faus aus Tschechien schlug im Cadre 71/2 Thomas Nockemann. Der Schweizer Spitzenspieler Xavier Gretillat brachte gegen Merklindes Gertjan Veldhuizen den DM-Titel glücklich unter Dach und Fach.