Arminia Ickern holt Neue - Teuber kommt nicht

Der SC Arminia Ickern hat das Aufstiegsrennen in der Fußball-Kreisliga B trotz der sechs Punkte Rückstand auf den RSV Holthausen nicht aufgegeben. Mit Abpfiff des ersten Halbjahres der Saison haben die Verantwortlichen des Clubs von der Glückauf-Kampfbahn zwei Neuzugänge präsentiert. Ein Wunsch-Stürmer hat hingegen abgesagt.

Castrop-rauxel.. Von Sportplatz-Nachbar und Ligakonkurrent SF Habinghorst wechselt Fatih Kantarci zur Arminia. Auch der zweite Neuzugang im Bunde, Gordon Henseleit, hat es nicht weit zu seinem neuen Verein: Er kommt vom VfB Habinghorst II, der ebenfalls an der Recklinghäuser Straße beheimatet ist.


Beide Akteure haben bereits in der Vergangenheit die Schuhe für die Ickerner geschnürt. "Das sind Jungs mit Ickerner Wurzeln, die uns ein Stück mehr Erfahrung und noch mehr Stabilität in der Defensive bringen", freut sich Trainer Patrick Stich. Kantarci und Henseleit heizen den Konkurrenzkampf im defensiven Mittelfeld sowie in der Innenverteidigung an.


Glaubt man allerdings der Statistik, dann drückt der Schuh eher vorne. Von allen Aufstiegsanwärtern stellt das Stich-Team die stärkste Defensive, mit 34 Treffern allerdings auch den schwächsten Angriff. Deshalb hat sich Stich auch um die Dienste von Torjäger Dennis Teuber (vormals Wacker Obercastrop) bemüht, der jedoch bereits bei seinem Heimatverein Victoria Habinghorst (ebenfalls Kreisliga B) zugesagt hatte.

Nach einem starken Saisonstart teilte Arminia Ickern zuletzt zu oft die Punkte, um aktuell ganz oben mitmischen zu können. Derzeit rangiert die Arminia auf Platz vier der Tabelle. Zwei Plätze dahinter überwintern die SF Habinghorst. Die Abgänge von Spielführer Kantarci und Stürmer Marc Mavridis (zu Victoria Habinghorst) hinterlassen eine große Lücke im Team von Trainer Mirsad Ahmetovic. "Das trifft uns natürlich hart", gab der Übungsleiter ehrlich zu.


Noch kann Ahmetovic keine Neuzugänge präsentieren, mit zwei potenziellen Akteuren führt er derzeit noch erste Gespräche. Ahmetovic: "Ich bin mir aber sicher, dass wir die Abgänge irgendwie auffangen werden." Mit ein wenig Glück könne sein Team in der Tabelle durchaus noch ein bis zwei Plätze nach oben klettern, glaubt der Trainer.

Recklinghäuser Kreisliga-Spiele abgesagt
Vergangene Woche abgesagt und dieses Wochenende auch: Die beiden Teams des TuS Henrichenburg in den Recklinghäuser Kreisligen A und B haben nun auch offiziell Winterpause. Die Spiele, die für den 21. Dezember angesetzt waren, wurden abgesagt und sollen im Februar nachgeholt werden.