Adler wollen sich Trophäe nicht entreißen lassen

Sie bringen den DTB-Pokal mit in die Sporthalle -und wollen ihn zwei Stunden später auch wieder mit nach Hause nach Castrop-Rauxel bringen. Die Rede ist von den Korfballern des KV Adler Rauxel, die zum Endspiel des nationalen Pokal-Wettbewerbs in Odenthal gegen den Regionalliga-Rivalen SG Pegasus Rommerscheid auflaufen.

Castrop-rauxel.. Adler-Trainer Stefan Strunk will die 2014 gewonnene Trophäe nach eigener Aussage "nicht so leicht wieder hergeben". Zumal es sich beim Finale offenbar um seine letzte Partie als Rauxeler Coach handelt. Strunk: "Ich werde aufhören."

Gegner unberechenbar

Der Übungsleiter ist sich der Schwere der Aufgabe gegen das favorisierten Rheinländer. Er sagt: "Gefährlich ist, dass sie unberechenbar sind und alle durch die Bank auch treffen können, sowhl bei den Frauen als auch bei den Männern." Der Schlüssel zum möglichen Erfolg liege für die Castrop-Rauxeler wohl in einer guten Abwehrarbeit.

Mit Ausnahme des verletzten Patrick Fernow kann Strunk seine Bestbesetzung aufbieten. Wieder mit von der Partie ist auch der Korbschütze vom Dienst, Henning Schmidt. Er steuerte bereits vor Wochenfrist vier Körbe dem 17:14-Halbfinalsieg gegen den HKC Albatros 2. Zu dieser Partie sagt Stefan Strunk rückblickend: "Das war unsere schlechteste Saisonvorstellung. Ich denke, wir haben unsere Lehren daraus gezogen."

Zu einem Bruder-Duell wird das Spiel um Platz des DTB-Pokal-Wettbewerbs. Dabei geht Trainer Rüdiger Dülfer mit seinem Schweriner KC (amtierender Regionalliga-Meister) als Favorit in das Duell mit Detlef Dülfer, der den HKC Albatros 2 (Fünfter der Oberliga) betreut. Der Albatros-Coach will mit seinen Schützlingen die Schweriner "so lange wie möglich ärgern".

Das ist den Henrichenburgern bereits im Halbfinale gegen den Pokal-Verteidiger Adler Rauxel (14:17) recht gut gelungen. Die Albatrosse müssen gegen den SKC ohne Ron Menzel (private Gründe) auskommen. Für ihn soll Max Rzisnik in die Bresche springen. Noch ist offen, ob Svenja Hensel, die gegen Rauxel vier Mal traf, auflaufen kann. Sie hat Oberschenkel- und Knie-Probleme.

Anpfiff am Samstagachmittag
Das DTB-Pokal-Endspiel (18.30 Uhr) sowie das Spiel um Platz drei (16.45 Uhr) werden am Samstag, 25. April, im Schulzentrum Odenthal (Bergisch Gladbacher Straße 10) angepfiffen. Als Prämien winken 300 Euro für den Sieger sowie 200 Euro (Platz 2) und 100 Euro (Platz 3).