Adler nah dran am Erfolg gegen den Spitzenreiter

In der Korfball-Regionalliga hat der KV Adler Rauxel am sechsten Spieltag dem Spitzenreiter und Titelverteidiger SG Pegasus Rommerscheid beinahe den ersten Punktverlust in dieser Saison beigebracht. Die "Adler" erbeuteten allerdings nach dem 18:19 am Ende dann doch nichts im Rheinland.

Castrop-rauxel.. 
Korfball-Regionalliga


SG Pegasus -Adler Rauxel
19:18(11:7)


Ein Zähler wäre der richtige Lohn für die Mühe seines Teams gewesen. Das berichtete Rauxels Trainer Patrick Fernow nach der Partie: "Unsere Spieler sind über die vollen 60 Minuten den Rommerscheiden in alle Ecken des Spielfeldes nachgelaufen und haben sie geärgert."


Im Endeffekt sei wohl die geringe Korbausbeute in der ersten Halbzeit ausschlaggebend gewesen. In der Abwehr hätten die Adleraner den Rheinländer viele Bälle weggeschnappt.


Rückstände von zwei bis vier Körben verkürzten die Castrop-Rauxeler in der Schlussphase auf einen Treffer. In den abschließenden vier Minuten fiel hüben wie drüben allerdings kein Korb mehr.

TuSSchildgen- SchwerinerKC14:16(8:9)


Der Schweriner KCbleibt nach seinem knappen Sieg beim TuS Schildgenmit zwei Punkten Rückstand auf Pegasus im Titelrennen. SKC-Goalgetter Lennart Schwirtz (7 Körbe) sagte, dass sein Team Probleme beim Herausspielen von Korbchancen gehabt hätte.Schwirtz: "Bis zum Europa Shield im Januar müssen wir unseren Angriff wieder ins Laufen bringen."

HKC Albatros- KCGrün-Weiß 17:11 (6:6)

Seine Abschiedsvorstellung als GW-Trainer gab Stefan Strunk beim 11:17 des KC Grün-Weiß gegen den HKC Albatros. Mit dem Vorsitzenden Edgar Hensel ("Wir sind gut auseinander gegangen und suchen jetzt einen neuen Trainer") hatte er sich aufgrund mangelhafter Trainingsbeteiligung des Kaders auf seinen Rücktritt geeinigt.


Für Albatros traf Lucas Frohnhöfer fünfmal: HKC-Trainer Detlef Dülfer: "Lucas hat derzeit einen guten Lauf, profitiert aber auch von der guten Arbeit seiner Mitspieler."