Adler müssen Pegasus den Cup überlassen

Der DTB-Pokal steht nicht mehr in der Vitrine der Korfballer des KV Adler Rauxel. Die Castrop-Rauxeler mussten sich der SG Pegasus Rommerscheid (Rheinland) in der Neuauflage des Endspiels von 2014 (n.V. 27:26) nach Verlängerung mit 27:31 (22:22/11:11) geschlagen geben. Den dritten Platz sicherte sich der Schweriner KC.

Castrop-rauxel.. Korfball, DTB-Pokal, Finale
SG Pegasus 1- KV Adler Rauxel 1 n.V. 31:27 (22:22/11:11)

Adler-Trainer Stefan Strunk sagte nach dem Duell der beiden Regionalligisten im Sportzentrum Odenthal (Bergischer Kreis): "Es war klasse, dass meine Mannschaft eine tolle Moral und Rückstände von drei und vier Körben aufgeholt hat. Letztlich ist der Sieg für Pegasus allerdings verdient, die Rheinländer waren einen Tick besser und hatte eine bessere Kondition."

Nur eine Führung

Nur einmal sind die Europastädter, die die Regionalliga-Saison auf Rang vier abgeschlossen hatten, gegen den Titelanwärter in Führung gegangen - mit 1:0 durch Henning Schmidt. Für eine Wende im Spiel hatten die Rauxeler Mitte der zweiten Halbzeit beim Stand von 17:17 gesorgt. Stefan Strunk berichtet: "Da haben wir einige Minuten lang in der Abwehr keinen Korb zugelassen. Allerdings haben wir auch vier 100-prozentige Chancen liegen lassen. Hätten wir da getroffen, hätten wir das Spiel vielleicht gewonnen."

In der Verlängerung ließen bei den Adleranern Kraft und Konzentration nach. Wodurch die SG Pegasus einen Fünf-Körbe-Vorsprung herauswerfen konnte. Strunk: "In der Verlängerung haben wir leider jede Menge Fehlpässe gespielt. Das ist in der regulären Spielzeit so nicht passiert." Als Trostpflaster bekamen die Rauxeler bei der Siegerehrung eine Prämie von 200 Euro überreicht.

TEAM UND PUNKTE
RAUXEL:
Antje Menzel (4 - Karina Kirsch/2), Johanna Treffts (3), Yvonne Wischniewski (2), Katharina Holtkotte (8), Maurice Grammel (2), Christoph Bressan (2), Henning Schmidt (4), Vincent Burmann

Spiel um Platz drei
Schweriner KC - Albatros 2 31:15 (15:15)

Im Spiel um den dritten Platz wurde der Schweriner KC (Regionalliga) gegen den Oberligisten HKC Albatros durch ein 31:16 (15:5) seiner Favoritenrolle gerecht und strich 100 Euro ein.

TEAMS UND PUNKTE
SCHWERIN:
Keine Angaben vonseiten des Vereins
ALBATROS 2: Svenja Hensel (2), Max Rzisnik (1), David Menzel(3), Hanna Niehues (2/41. Helen Haverbeck), Maria Gurk (1), Marc Lüßer (3), Philipp Wassiloff (1).