Adler krallen sich den Sieg im Gipfeltreffen

Die Korfballer des KV Adler Rauxel haben am vierten Regionalliga-Spieltag ihre Anwartschaft auf den Meister-Titel angemeldet. Im Castrop-Rauxeler Gipfeltreffen gegen den zuvor verlustpunktfreien Titelverteidiger Schweriner KC krallten sich die Schützlinge von Adler-Trainer Stefan Strunk mit einem 18:16 (11:12) den Sieg.

CASTROP-RAUXEL.. Regionalliga
Adler Rauxel - Schweriner KC 18:16 (11:12)


Mit 6:2-Zählern ist Adler nun punktgleich mit dem SKC.In der ersten Halbzeit fielen am Sonntag die Körbe wie die reifen Früchte, nach der Pause hatten die acht Akteure auf dem Parkett der Sporthalle an der B235 nicht mehr so viel Zielwasser getrunken.


Rauxeler Matchwinner in der Schlussphase waren Henning Schmidt (insgesamt 5 Körbe), der einen Weitwurf zum 17:16 verwandelte, sowie Yvonne Wischniewski, die per 2,50-Meter-Strafwurf das 18:16 markierte. Davor hatten die Adleraner in der ersten Halbzeit nur beim 8:6 geführt und liefen zu Beginn des zweiten Spielabschnittes gar einem 11:13-Rückstand hinterher.

Schwerins Julian Schittkowski verpasste mit einem verworfenen 2,50-Meter-Strafwurf Mitte der zweiten Halbzeit die Chance sein Team mit 14:12 in Front zu bringen. Danach drehten Yvonne Wischniewskim Katharina Holtkotte und Johanna Treffts mit ihren Treffern für Rauxel den Spieß zum 15:13 um. Schwerins Pascal Demuth (5 Körbe) glich noch einmal zum 16:16 aus. Danach fuhren die Adler allerdings auf der Siegerstraße.


Adler-Coach Stefan Strunk sprach nach der Partie von "Werbung für den Korfball-Sport" sowie einen verdienten Sieg seines Teams. Schwerins Trainer Rüdiger Dülfer bemängelte die Trefferquote seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit. Er sagte: "Wir haben zehn klare Chancen liegengelassen. Wenn wir daraus Körbe machen, gewinnen wir auch das Spiel."


TEAMS UND PUNKTE
RAUXEL:
Katharina Holtkotte (1), Johanns Treffts (2), Maurice Grammel (1), Christoph Bressan (1); Henning Schmidt (5), Patrick Fernow (3), Yvonne Wischniewski (2), Antje Menzel (3/54. Karina Kirsch).
SCHWERIN: Lennart Schwirtz (2), Pascal Demuth (5), Linda Schiller (2), Christine Dülfer (2), Lucas Witthaus (1), Julian Schittkowski (3), Anna Schulte (1), Anke Fuchs (54. Lea Witthaus).

Grün-Weiß schlägt sich achtbar
Besser als erwartet haben sich die Regionalliga-Korfballer des Tabellen-Vorletzten KC Grün-Weiß gegen Spitzenreiter SG Pegasus Rommerscheid aus derr Affäre gezogen. Das Team von GW-Spielertrainer Marcel Balzuweit bot am Sonntag in der Sporthalle an der B235 den Rheinländern beim 7:13 (2:5) ordentlich Paroli. Die dritte hohe Niederlage in Folge kassierte das Schlusslicht HKC Albatros durch das 15:24 beim TuS Schildgen (4.).