ABC will weiter von oben grüßen

Das muss sich der Billard-Fan erst einmal auf der Zunge zergehen lassen: Der ABC Merklinde grüßt im Mehrkampf von der Bundesligas-Spitze. Diese gilt es an diesem dritten Doppelspieltag (Samstag und Sonntag) gegen den BC Hilden (3.) und den BSV Langenfeld (4.) zu verteidigen.

CASTROP-RAUXEL.. Was war das für ein Jubel im Bürgerzentrum an der Johannesstraße nach dem Sieg gegen Abo-Meister DBC Bochum, der bis dato gefühlt seit Jahren nicht mehr geschlagen worden war. Merklinde hat es geschafft und liegt nach vier Siegen mit 8:0 Punkten in Führung. Eine schöne Momentaufnahme, die die Konkurrenz natürlich hellhörig gemacht hat.


Ikone kommt


Wie etwa den BC Hilden, der am Samstag beim ABC vorstellig wird. Der Verein um Billard-Ikone Thomas Wildförster, hatte ja vor der Bochumer "Machtübernahme" in der Liga, die deutsche Billardszene im Vierkampf beherrscht. Und Wildförster hat bei der Ddeutschen Einzel-Meisterschaft in Bad Wildungen mit dem Titelgewinn im Einband gezeigt, dass er immer noch mit außergewöhnlichen Leistungen auftrumpfen kann.


Doch Hilden ist nicht nur Wildförster. Mit Arnd Riedel und dem Bochumer Markus Melerski sind zwei weitere Ausnahmekönner dazu gekommen. Das wird schon eine schwierige Aufgabe für das ABC-Quartett um Teamführer Uwe Klein.


Trauben hängen hoch


Auch am Sonntag beim BSV Langenfeld hängen die "Trauben" sehr hoch. Zwar haben die Wuppertaler schon zwei Spiele verloren, aber den direkten Vergleich gegen Hilden mit 5:3 gewonnen. Dabei war der herausragende Akteur bislang der Niederländer Ren Luijsterburg.


Doch auch Merklinde kann Derartiges aufbieten. Neben Uwe und Klaus Klein, Alex Reuter und Christian Pöther hat ja zuletzt Neuzugang Marek Faus (Tschechische Republik) überzeugt. Darüber hinaus können ja auch aus Holland, Gert-Jan Veldhuizen, Ren Tull oder Martijn Egbers, jederzeit die Merklinder verstärken.