ABC schenkt sich den Titel des Herbstmeisters

Was für ein Herbstmeistertitel vor dem Weihnachtsfest: Die Mehrkampf-Formation des ABC Merklinde hat sich durch einen 6:2-Sieg im letzten Spiel der Bundesliga-Hinrunde gegen den BCC Witten selbst reichlich beschenkt.

CASTROP-RAUXEL.. Billard, 1. Bundesliga Mehrkampf
ABC Merklinde - BCC Witten 6:2

Gerade gegen die Wittener, die in der Vorsaison den Merklindern den vierten Play-off Platz vor der Nase wegschnappten. Diesmal ist alles anders. Da kann selbst der aktuelle Deutsche Meister und Abonnement-Sieger der vergangenen Jahre, der DBC Bochum, nur staunen.

Das ABC-Quartett um Teamkapitän Uwe Klein schwimmt in dieser Saison auf einer Erfolgswelle, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Ein Ausdruck der aktuellen Tabelle hat einen Platz unter dem Tannenbaum verdient. Die Fans werden sich nicht satt daran sehen können.
Schon beim Spiel vor dem dritten Advent war die Entschlossenheit der Heimischen in den Räumen des Bürgerzentrums an der Johannesstraße spürbar. Dabei hätte dem ABC schon ein Remis gegen den BCC Witten gereicht, um die Spitze zu verteidigen. Doch es wurde mehr, was Teamspieler Christian Pöther schon vor dem Match ankündigte: "Warum nur ein Punkt, wir wollen gewinnen."

Der Technik-Spezialist ging mit gutem Beispiel voran. Drei Aufnahmen "daddelte" die Freie Partie gegen Andreas Klüber nur so dahin. Dann machte Pöther in der vierten Aufnahme ernst, 297 Bälle in Serie sorgten für den 300:3-Sieg.

Parallel ließ Uwe Klein im Einband nichts anbrennen. Nach elf Aufnahmen besaß Sebastian Rob mit 100:35 keine Chance. Der Punkt zum Herbsttitel war sicher. Dann verlor Alex Reuter das Cadre 47/2 gegen den Niederländer Wiel van Gemert mit 88:200 nach fünf Aufnahmen. Klaus Klein sorgte im Cadre 71/2 in seinem ersten Saison-Einsatz mit 95:64/15 dafür, dass die Merklinder mit einer weißen Weste ins neue Jahr hinein feiern können.

TEAM UND PUNKTE
Freie Partie:
Pöther - Klüber 300:3/4
Einband: U. Klein - Rob 100:35/11
Cadre 47/2: A. Reuter - van Gemert 88:200/5
Cadre 71/2: K. Klein - Meske 95:64/15