3:2 FCF II setzt sich gegen VfB II durch

Der FC Frohlinde II ist Zweiter der Fußball-Kreisliga B und darf somit am Aufstiegsspiel teilnehmen. Im Entscheidungsspiel gegen den VfB Habinghorst II setzten sich die Frohlinder am Donnerstag mit 3:2 nach Verlängerung durch. Den entscheidenden Treffer erzielte Kapitän Sven Klaus per Handelfmeter in der letzten Minute.

Castrop-rauxel.. Fußball-Kreisliga B1 HER, Entscheidungsspiel um Platz 2
FC Frohlinde II - VfB Habinghorst II 3:2 n.V. (1:1/1:1)

Vor rund 400 Zuschauern im Stadion an der Castrop-Rauxeler Bahnhofstraße hatten die Frohlinder auch den besseren Start erwischt. Roman Vierhaus brachte sein Team bereits nach sechs Minuten in Führung, indem er nach einem Freistoß von Ugur Karakavak einköpfte.

In der Folgezeit kamen die Habinghorster besser ins Spiel. Nach 22 Minuten konnte die VfB-Reserve den Ausgleich durch Marcel Burkhardt bejubeln. Bei diesem Ergebnis blieb es auch bis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zunächst. Beide Mannschaft wollten offenbar kein zu hohes Risiko eingehen. Zwischenzeitlich wurde es dann hektisch. Schiedsrichter Gregor Werkle (Essen) schickte zunächst Frohlindes Trainer Heiko Linsmeier hinter die Bande, weil dieser sich seiner Ansicht nach zu lautstark über eine Entscheidung beschwert hatte. Zwei Minuten später sahen Marius Kinsler (VfB) und Lennart Reichel (Frohlinde) jeweils die Rote Karte wegen unsportlichen Verhaltens.

Danach stand wieder das eigentliche fußballerische Geschehen im Vordergrund. Frohlindes Torhüter Robin Böhmer konnte gerade noch gegen Sebastian Krumtünger klären (73.), wenig später zielte Böhmers Teamkollege Tim Ebert aus 18 Metern knapp vorbei. Wenige Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit verpasste Burkhardt knapp den zweiten VfB-Treffer.

Handelfmeter gegen den VfB II

Somit musste die Verlängerung her, in der wiederum Frohlinde den besseren Start erwischte: Alexander Sube markierte nach 94 Minuten das 2:1. Doch Habinghorst kam noch einmal zurück. Sechs Minuten vor dem Ende der Extra-Spielzeit überlistete Pascal Sausmikat Torhüter Böhmer mit einem Heber.

Doch zum Elfmeterschießen kam es nicht mehr. In der Schlussminute verhängte der Unparteiische einen Handelfmeter gegen den VfB II, den Klaus zum 3:2 verwandelte. "Unter dem Strich hat der Glücklichere gewonnen", sagte Linsmeier, der mit seinem Team am Sonntag, 21. Juni, gegen den RSV Wanne um den Aufstieg spielt.