Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Bottrop

Zweikampf gegen den Abstieg Abstiegs-Knaller

18.05.2008 | 20:35 Uhr

Vonderort und Dostlukspor rangieren vor dem Derby in der kommenden Woche punktgleich im Keller.Packungen für Barisspor und den SV 1911

FUSSBALL BEZIRKSLIGAFriedrichsfeld Barisspor 7:4 Tore: 0:1 Eyiusta (9.), 1:1 (27.), 2:1 (39.), 3:1 (43.), 4:1 (44.), 5:1 (60.), 5:2 G. Yergök (65.), 6:2 (66.), 7:2 /73.), 7:3 G. Yergök (74.), 7:4 Güney (87.).

Barisspor: Cekic, Caliskan, Aksu, T. Senyüz, M. Senyüz, Ciftci, Güney, Eyiusta, G. Yergök, K. Yergök, Tuna.

"Da war jeder Schuss ein Treffer", raufte sich Barisspor-Coach sadettin Senyüz nach der höchsten Saisonpleite seines Teams die Haare. "Dazu haben wir reihenweise beste Chancen ausgelassen", ärgerte sich der Trainer über die mangelhafte Verwertung seiner Schützlinge. Göksal Yergök (2), Bülent Eyiusta sowie Sinan Güney trafen für die Bottroper.

Borussia Bocholt Dostlukspor 6:2 Tore: 0:1 Celik (30.), 1:1 (48.), 2:1 (55.), 3:1 (70.), 4:1 (72.), 4:2 M. Harputlu (80.), 5:2 (85.), 6:2 (87.).

Dostlukspor: Kaspar, Demirhan (50. Mucuk), Celik, Arslan, Olgur, Cavdar (46. Bayram), Bayhat, M. Harputlu, H. Harputlu, Amjahad, Kirikoglu (75. Roy).

Und nun? Nach der deftigen Pleite bei den Borussen aus Bocholt ist das eingetreten, wovor sich die Verantwortlichen Dostlukspors gefürchtet haben. Den Klub aus dem Volkspark trennt nur das um ein Tor bessere Torverhältnis von einem Abstiegsplatz. "Wir haben heute völlig verdient verloren", so Trainer Nuh Arslan, der kurz vor dem Ende mit Orhan Bayhat und Mesut Harputlu zwei Spieler mit Ampelkarten verlor. "Wenn wir in der kommenden Woche so gegen die Vonderorter spielen, dann bekommen wir die nächste Klatsche", stellte Coach Arslan das Alarmsignal auf dunkelrot. Ramazan Celik brachte seine Farben mit 1:0 in Front, Mesut Harputlu verkürzte zwischenzeitlich auf 2:4. "Wir können es aber selber noch packen, wir haben im Endspurt auf jeden Fall die besseren Karten in der Hand", gibt sich Nuh Arslan kämpferisch.

SV Vonderort VfL Rhede II 1:0 Tore: 1:0 S. Wojwod (80.).

SV Vonderort: Grzymski, P. Wojwod, S. Wojwod, Martin, Cumcu, Jaensch, Roth (70. Gadyan), Cinel (75. Witulski), Romano, Akay Uzal, Akin Uzal.

Sie wollten in der Tabelle klettern - und haben es tatsächlich geschafft. Lediglich ein Treffer trennt die Wienberg-Löwen nunmehr von Dostlukspor und somit einem Nichtabstiegsplatz. "Wir waren heute über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft", freute sich Trainer Patrick Wojwod über den Erfolg seiner Schützlinge. Sebastian Wojwod erzielte rund zehn Minuten vor dem Ende den entscheidenden Treffer per Kopfball nach einer Ecke. "Wir haben bislang alles richtig gemacht und lassen uns diese Chance nicht mehr nehmen", blickte Wojwod schon eine Woche voraus, wenn es zum wohl vorentscheidenden Abstiegsknaller bei Dostlukspor kommt. Einer ist dann in SVV-Reihen nicht mit an Bord. Christian Romano ließ sich nach Spielende auf ein Gerangel mit seinem Gegenspieler ein und sah nachträglich rot.

SF Königshardt SV 1911 11:1 Da ist nun vollkommen die Luft raus bei den Kickern aus den Weywiesen. Beim 1:11 bei den Sportfreunden aus Königshardt kassierten die Schützlinge von Übungsleiter Jochen Pfeifer den 136. Gegentreffer der laufenden Spielzeit. Die Planungssicherheit für die Kreisliga A haben die Veranwtortlichen allerdings bereits seit Wochen. brlDas wird in der kommenden Woche ein echter Abstiegsknaller zwischen Dostlukspor und dem SV Vonderort. Lachender Dritter könnte bei einem Remis der SC Bocholt werden, der zu Hause DJK Bocholt erwartet und an beiden Bottropern vorbei ziehen könnte.



Kommentare
Aus dem Ressort
Klaus Beckfeld – der Namenlose unter den Fußballstars
Fußball
Serie: Helden von gestern. Klaus Beckfeld war Teil der legendären Meistermannschaft des VfB Bottrop in der 2. Liga West. In der Folgespielzeit absolvierte er 37 Spiele für die Schwarz-Weißen und schoß neun Tore. Später sollte er für Fortuna Düsseldorf und Borussia Dortmund spielen.
Der BC Fuhlenbrock startet ins schwere zweite Jahr
Billard
Im vergangenen Jahr landete der BC Fuhlenbrock auf Platz fünf und zog ins Viertelfinale der Deutschen Pokalmannschaftsmeisterschaft ein. Nun starten die Bottroper mit zwei Heimspielen in die neue Saison; einfach wird diese jedoch nicht, eine Regeländerung könnte für viel Spannung sorgen.
Adler 07-Basketballer gewinnen auch das zweite Spiel
Basketball
Zweites Spiel, zweiter Erfolg. In der vorgezogenen Begegnung beim TuS Hiltrup gewannen die Landesliga-Basketballer der DJK Adler 07 mit 69:62. Für schwache Nerven war die Partie freilich nichts: „Das hätte auch böse enden können“, sagte Spielertrainer Philip Seifarth.
Bottroper Schwimmnachwuchs sammelt Medaillen
Schwimmen
Die Premiere der Sprint- und Staffelmeisterschaft des Bezirks Nordwestfalen wurde im Hallenbad des Bottroper Sportparks ausgerichtet. Die gastgebende Schwimmvereinigung 1924 Bottrop nutzte den Heimvorteil, der Nachwuchs sammelte viel Edelmetall und brach etliche Vereinsrekorde.
BBG holt ersten Saisonsieg
Badminton
Mit einem 7:1-Erfolg beim BV Rot-Weiß Wesel II hat die Bottroper Badminton-Gemeinschaft ihren ersten Saisonsieg im zweiten Ligaspiel eingefahren.
Umfrage
1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos
WAZ - Nachwuchscup
Bildgalerie
Fussball
NRW Gala Bottrop 2014
Bildgalerie
Leichtathletik
JC 66
Bildgalerie
Judo 1. Bundesliga
Stall Diekmann
Bildgalerie
Springreitturnier