Zwei Medaillen für Nachwuchs des JC 66 Bottrop

Einsatz bei den Bezirkseinzelmeisterschaften in Reken: (v. l.) Leonie Langner,  Philipp und Sophie Vrchoticky
Einsatz bei den Bezirkseinzelmeisterschaften in Reken: (v. l.) Leonie Langner, Philipp und Sophie Vrchoticky
Foto: JC 66
Was wir bereits wissen
Mit den Bezirkseinzelmeisterschaften in Reken stand für die Nachwuchsjudoka in der Altersklasse U 12 die höchst mögliche Meisterschaft auf dem Wettkampfprogramm.

Bottrop..  Mit den Bezirkseinzelmeisterschaften in Reken stand für die Nachwuchsjudoka in der Altersklasse U 12 die höchst mögliche Meisterschaft auf dem Wettkampfprogramm.

Mit Sophie Vrchoticky (-30 kg) und Leonie Langner (-44 kg) haben sich auch zwei kleine Kämpferinnen des JC 66 Bottrop für das Turnier in Reken qualifiziert, und beide Nachwuchsjudoka sicherten sich sogar jeweils eine Medaille.

Sophie Vrchoticky zeigte, wie bereits schon bei den Kreismeisterschaften, eine sehr konzentrierte Leistung und konnte zwei ihrer drei Kämpfe souverän für sich entscheiden. Nur im Finale musste sie sich geschlagen geben, freute sich aber dennoch sehr über die Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 30 kg.

Auch Leonie Langner musste in der Klasse bis 44 kg ihren Gegnerinnen nur ein einziges Mal das Feld überlassen und kämpfte sich letztlich auf den dritten Platz, der ihr eine Bronzemedaille bescherte. Die Betreuer Jürgen Ehlert und Sven Helbing waren sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge und urteilten gemeinsam: „Die Mädels haben super gekämpft und den Erfolg verdient. Nun müssen wir im Training die nächsten Schritte machen. Durch die Wettkämpfe haben wir wieder wichtige Informationen fürs Training erhalten, und dort wollen wir die gesammelten Erfahrungen auch umsetzen.“

Bei den Jungen hatten sich Maurice Pacana (-43 kg), Tim Weinberg (-31 kg) und Philipp Vrchoticky (-28 kg) für die Bezirkseinzelmeisterschaften qualifiziert. Sie mussten allerdings schon in der Vorrunde die Segel streichen. Philipp Vrchoticky belegte mit zwei vorzeitig gewonnenen Kämpfen und zwei Niederlagen den siebten Platz. Nun wollen sich die Nachwuchspiraten im Juni sogar international messen. Beim 1. AT-Cup in Leipzig wird eine Auswahl von JC 66-Nachwuchskämpfern wieder um Wertungen und Siege kämpfen, ein Wochenende Abenteuer erleben und als Team zusammenwachsen. „Schließlich sollen sie vielleicht mal auf der Bottroper Bundesligamatte stehen und für die Piraten punkten“, so Trainer Sven Helbing.

A propos Bundesligamatte: Der nächste Kampf der JC 66-Männer in der 2. Liga Nord findet am Samstag, 30. Juni, in der Dieter-Renz-Halle gegen den Braunschweiger JC statt. Dann werden auch die Bottroper Nachwuchsjudoka am Mattenrand stehen und ihre großen Vorbilder anfeuern.