Zum Abschluss setzt es weitere Niederlagen

Der SV Rhenania Bottrop (blau-weiß) verlor sein letztes Bezirksligaspiel am Freitagabend.
Der SV Rhenania Bottrop (blau-weiß) verlor sein letztes Bezirksligaspiel am Freitagabend.
Foto: FUNKE Foto Services
Für Dostlukspor setzte es im letzten Spiel in der Bezirksliga eine Niederlage. Auch der SV Rhenania verlor seine letzte Partie am Freitagabend.

Bottrop..  Die Bottroper Klubs verabschiedeten sich mit Niederlagen aus der Bezirksliga. Für Rhenania und Dostlukspor steht der Abstieg schon seit einigen Wochen fest.


Dostlukspor Bottrop – DJK Adler Union Essen-Frintrop 1:4 (1:2): „Das Ergebnis gibt den Spielverlauf nicht wieder. Wir haben das Spiel lange offen gehalten und die Mannschaft hat bewiesen, dass sie Fußball spielen kann.“ Dostlukspors Coach Süleyman Olgur brachte seine Mannschaft in Führung (17.), durch zwei Konter konnte Frintrop das Ergebnis drehen. In den letzten Minuten schossen die Gäste das klare Ergebnis heraus. Die Bottroper hatten beim Stande von 1:2 eine ganze Reihe guter Möglichkeiten zum Ausgleich. Sebastian Murasch und Christian Jusik scheiterten am Pfosten. In zwei fragwürdigen Situationen im Strafraum des Gegners ließ der Schiedsrichter das Spiel weiterlaufen. „Da muss er Elfmeter geben. Für uns war es trotz der Niederlage ein guter Abschied. Nach der Abschlussfahrt nehmen wir die neue Saison in Angriff“, so Olgur.

SC Frintrop 05/21 – Rhenania Bottrop 2:0 (2:0): Viele Worte wollte Kai Wenderdel über sein letztes Spiel als Trainer der Erstvertretung des SV Rhenania nicht verlieren. „Das war unser Z-Aufgebot und wir hatten trotzdem unsere Chancen. Ich möchte mich nur noch einmal bei den Jungs bedanken, die am Freitagabend gespielt haben, vor allem bei Patrick Urbanczyk.“ Die ohnehin wenig entspannte Personalsituation hatte sich durch drei Ausfälle weiter verschärft.