VfR Ebel steht vor einem Schicksalsspiel

Der VfR Ebel (blau) will erneut siegen und dem Klassenerhalt noch näher kommen, zudem könnte Barisspor davon zusätzlich profitieren.
Der VfR Ebel (blau) will erneut siegen und dem Klassenerhalt noch näher kommen, zudem könnte Barisspor davon zusätzlich profitieren.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Der VfR Ebel kann mit einem Sieg gegen einen direkten Konkurrenten einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Auch Barisspor könnte davon profitieren.

Bottrop..  Es bleibt weiter spannend im Abstiegskampf der Kreisliga A. Nach dem Befreiungsschlag am vergangenen Wochenende will der VfR Ebel gegen den direkten Konkurrenten Blau-Weiß Oberhausen II nachlegen, um den Klassenerhalt nach Möglichkeit vorzeitig perfekt zu machen. Barisspor Bottrop hofft auf Schützenhilfe der Ebeler, um mit einem Erfolg beim VfR 08 Oberhausen die eigenen Chancen zu wahren.

VfR 08 Oberhausen II – Barisspor Bottrop (Mo., 13 Uhr): In der vergangenen Woche traten die Gastgeber mangels Personal gegen Tabellenführer Sterkrade 06/07 gar nicht erst an. Ein Hoffnungsschimmer für Barisspor? Wohl kaum, denn auf heimischer Anlage dürfte den Oberhausener ausreichend Personal zur Verfügung stehen. „Die werden die Punkte sicherlich nicht nochmal herschenken“, glaubt auch BSB-Trainer Mustafa Taspinar, der mit seinem Team im Abstiegskampf aber dringend auf einen dreifachen Punktgewinn angewiesen ist und betont: „Ich werde die Jungs nochmal vorantreiben, denn nur mit drei Siegen aus drei Spielen haben wir unser Schicksal selbst in der Hand.“ Allerdings muss Barisspor auf die gesperrten Ali Yilmaz und Burak Carkci verzichten, ebenso wie auf Isa Basören (Urlaub) und den angeschlagenen Kutlay Yergök.

VfR Ebel – BW Oberhausen II (Mo., 15 Uhr): Gelingt dem VfR Ebel der nächste Schritt in Richtung Klassenerhalt? Nach der furiosen Aufholjagd und dem 4:3-Erfolg über GA Sterkrade wollen die Bottroper am heimischen Lichtenhorst gegen den direkten Konkurrenten nachlegen. Mit dem Heimvorteil im Rücken und dem frisch getankten Selbstvertrauen scheinen drei Punkte gegen die Zweitvertretung von Blau-Weiß Oberhausen, die zuletzt einen glücklichen 1:0-Sieg feierte, durchaus realistisch.

Dostlukspor Bottrop II – GA Sterkrade (So., 13 Uhr): Der Reserve von Dostlukspor könnte zu Gute kommen, dass die erste Mannschaft in der Bezirksliga spielfrei hat. Das könnte zumindest zu einer Entlastung der angespannten Personalsituation führen. Ob es gegen den Tabellensiebten allerdings für etwas Zählbares reicht, darf mit Blick auf die Ergebnisse der letzten Wochen bezweifelt werden. Immerhin, auch die Gäste kassierten zuletzt drei Niederlagen in Serie. Die Bottroper sind als 14. so gut wie abgestiegen.