VfM-Reserve übernimmt Platz eins

Nachdem der VfM Bottrop den ersten Spieltag in Wesel auf einem stolzen zweiten Platz abgeschlossen hatte, ging es jetzt zum zweiten Spieltag nach Epe (Gronau). Dort ist der Sieger des ersten Spieltags beheimatet, und so war die Favoritenrolle vor dem Spieltag also längst verteilt.

Um also nicht zu viele Schläge im Kampf um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg zu verlieren, wurde entsprechend ehrgeizig trainiert – angeführt von der Leihgabe der ersten Mannschaft, Laura Vielhauer, die auf der Anlage in Epe das ABC des Minigolfs erlernt hat.

Bereits die erste Runde ließ aber Sensationelles erahnen: Mit überdeutlichen 14 Schlägen Vorsprung absolvierte das Quintett den 18-Loch-Parcours. Weitere zwölf Schläge dahinter: die neu formierte dritte Mannschaft des VfM Bottrop, dahinter mit deutlichem Abstand Wesel und Marl.

Schon jetzt schienen die Platzierungen des Spieltags verteilt zu sein. Während die Zweitreserve des VfM vorne einsam ihre Kreise zog, kam die Drittmannschaft ins Rollen: Nur ein Schlag wurde im zweiten Durchgang verschenkt, so dass in Runde drei Spannung geboten war.

Während die Zweite mit insgesamt 150 Schlägen die Tagesbestleitung zeigte, fand Epe doch noch zur Heimstärke und konnte somit Platz zwei verteidigen. Für beide Bottroper Teams war es indes ein durchweg erfolgreicher Spieltag.

Laura Vielhauer erzielte das beste Ergebnis aller Teilnehmer

Frau des Tages war Laura Vielhauer, die in drei Runden mit lediglich 81 Schlägen das mit Abstand beste Ergebnis aller Turnierteilnehmer erzielte. Somit wurde am zweiten Spieltag erneut ein VfM-Minigolfer zum „Spieler des Spieltags“ gekürt.

Des Weiteren kamen für Bottrop zum Einsatz: Elvira Hellmich (90 Schläge), Uwe Hellmich (94), Manfred Krusenbaum (99), Rudi Tümmers (99), Nico Schenk (100), Markus Scherkenbach (100), Bernd Grigo (103), Rüdiger Moser (104), Andreas Lammers (110) und Kevin Lammers (119).

In der Summe zieht die Zweite dank der besseren Schlagbilanz an Epe vorbei und ist neuer Tabellenführer. Vor dem Hintergrund des anstehenden Heimspiels gelten die Bottroper mit Blick auf den Aufstieg in die Verbandsliga nun gar als leichter Favorit. Die Drittreserve findet sich auf einem soliden dritten Gesamtplatz wieder.