VfL Grafenwald testet bei Fortuna Bottrop

Bezirksligist SV Rhenania Bottrop (rote Trikots) hat im letzen Testspiel vor dem Wiederbeginn der Meisterschaft am Sonntag den SV Dorsten-Hardt auf der Platzanlage Im Blanklenfeld zu Gast.
Bezirksligist SV Rhenania Bottrop (rote Trikots) hat im letzen Testspiel vor dem Wiederbeginn der Meisterschaft am Sonntag den SV Dorsten-Hardt auf der Platzanlage Im Blanklenfeld zu Gast.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Für die Bottroper Bezirksligisten steht das letzte Testspielwochenende auf dem Vorbereitungsprogramm, denn am 22. Februar ist für sie die Winterpause beendet.

Bottrop..  Für die Bottroper Bezirksligisten steht das letzte Testspielwochenende auf dem Vorbereitungsprogramm, denn am 22. Februar ist für sie die Winterpause beendet.

SV Fortuna Bottrop - VfL Grafenwald (Sa. 13 Uhr). Die Vorbereitungsspiele ließen bei Fortuna-Coach Marco Hoffmann noch Wünsche offen: „Wir hatten zu wenig Ballbesitz oder haben nach Balleroberung zu wenig mutige Entscheidungen getroffen.“ Von der Begegnung gegen das westfälische Kreisliga A-Team erhofft er sich die nötigen erfolgreichen Aktionen.


SV Rhenania Bottrop - SV Dorsten-Hardt (So. 15 Uhr). Die Spielerreihen füllen sich wieder, allerdings hat Oliver Dirr keine Veranlassung, die Mannschaft zu verändern. „Sie hat die Chance, sich weiter hervorragend zu bewähren“, erklärt der Trainer des SV Rhenania. Die „Baustelle Standards“ soll noch geschlossen werden.
Dostlukspor Bottrop - SC Ayyildiz Remscheid (So. 15 Uhr). Endlich kam die Mannschaft von Orhan Bayat und Tacettin Senyüz in den Genuss, komplette Trainingseinheiten zu absolvieren. „Eine Woche vor der Begegnung bei Rhenania wird es jetzt Zeit, dass wir uns den nötigen Rhythmus in unser Spiel holen“, sagt Senyüz.


SV Genc Osman Duisburg – VfB Bottrop. Nach dem 3:9-Debakel am vergangenen Wochenende bei der TuS Essen-West tritt die Ata-Alf am Sonntag beim Bezirksliga-Siebten (Gruppe 6) in Duisburg an. ,„Ich hoffe darauf, dass es an diesem Wochenende personell wieder besser für uns aussieht. Gegen Genc Osman wollen wir uns wieder anders präsentieren“, so Mevlüt Ata.