VfB Kirchhellen verliert beim Schlusslicht

Mit Niederlagen kehrten die Bottroper Kreisliga A-Ligamannschaften heim.


Beckhausen 05 - VfB Kirchhellen 4:2 (3:1). „Für unsere Fans tut es mir besonders leid, dass wir ihnen so ein Spiel geboten haben.“ Kirchhellens Trainer Christian Gabmaier war von dem Auftritt seiner Mannschaft maßlos enttäuscht und mochte auch die wenig optimalen Umstände, mit einer spärlich besetzten Bank sowie den Verletzungen von Jan Mettler und Dominik Selm während der Begegnung in Gelsenkirchen, nicht als Ausrede gelten lassen. Das 0:1 durch Lars Jenke (17.) brachte den VfB nicht auf den Erfolgsweg sondern weckte die Gastgeber auf, die durch Treffer in der 20., 21., 43. und 62. Minute auf 4:1 davonzogen. Das Tor von Jan Große-Kreul (85.) bezeichnete Gabmaier als „Ergebniskosmetik“. „Ich weiß, dass Spiele gegen Abstiegskandidaten verloren werden können, aber man darf sich nicht so ergeben.“


Viktoria Resse II - VfL Grafenwald 1:0 (1:0). Das Tor des Spiels fiel nach 23 Minuten, zu einem Zeitpunkt, als der VfL die Begegnung in den Griff bekam. Die Grafenwälder liefen fortan dem Rückstand vergeblich hinterher. Die VfL-Trainer Sven Koutcky und Stefan Breukelmann ärgerte die Vorgeschichte der spielentscheidenden Szene: Während sich die Gäste über eine vermeintliche Fehlentscheidung des Schiedsrichters aufregten, spielten die Gelsenkirchener weiter. „Ohne diesen Fehler geht die Partie torlos aus“, ärgerte sich Breukelmann.