VC-Damen gewinnen, doch das Herrenteam strauchelt

Geschafft! Sabine Burczyk jubelt, die Volleyball-Frauen des VC 90 errangen einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg.
Geschafft! Sabine Burczyk jubelt, die Volleyball-Frauen des VC 90 errangen einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Aufatmen beim VC 90: Das Verbandsliga-Damenteam setzte sich im Kellerduell gegen den USC Münster durch. Die Oberliga-Herren straucheln derweil zum zweiten Mal in dieser Spielzeit.

Bottrop..  Aufatmen beim VC 90: Das Verbandsliga-Damenteam setzte sich im Kellerduell gegen den USC Münster durch. Die Oberliga-Herren straucheln derweil zum zweiten Mal in dieser Spielzeit.

Oberliga, Frauen

USC Münster III – VC 90 Bottrop 2:3 (25:19, 23:25, 25:20, 16:25, 14:16): Na bitte, aller schlechten Dinge sind glücklicherweise doch nicht drei. Nach zwei Niederlagen in Folge setzten sich die VC-Damen beim Tabellennachbarn in Münster in fünf spannenden Sätzen durch. „Das Team mit der höheren Eigenfehlerquote hat den jeweiligen Satz verloren“, sagte VC-Trainer Stefan Böcker. Am Ende konnte er erleichtert aufatmen: Die Gastgeber taten sich trotz ihrer körperlichen Überlegenheit schwerer. 14:14 stand es im entscheidenden fünften Satz, als die Bottroper nervenstark die letzten beiden Angriffe erfolgreich unter Dach und Fach brachten. Ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.

Die vier vorangegangenen Durchgänge waren ebenso spannend. Die 90er kamen schlecht ins Spiel, begannen nervös – was auch der dünnen Personaldecke geschuldet war. Nur eine Zuspielerin saß auf der Wechselbank, Trainer Böcker musste auf einigen Positionen improvisieren. In den zweiten Satz starteten die Bottroperinnen besser und konnten diesen auch für sich entscheiden. Gleiches Spiel in den Folgedurchgängen: Münster holte den dritten, Bottrop den vierten Satz. Böcker: „Angesichts unserer Personalkonstellation war das eine tolle Leistung. Jetzt müssen wir aus den verbleibenden vier Spielen noch zwei Siege holen.“

Verbandsliga, Männer

VV Humann Essen IV – VC 90 Bottrop 3:1 (25:17, 25:17, 22:25, 25:17): „Gepatzt haben wir“, ärgerte sich VC-Trainer Daniel Lemanski nach dem Spiel in Essen. Die flache Halle bereitete den Bottropern zwar Schwierigkeiten, doch die weitaus größeren Probleme lagen in der Einstellung. Lediglich der dritte Satz war kämpferisch in Ordnung, in den anderen Durchgängen schien irgendwie die Luft raus zu sein“, so der Trainer.

Bis zum 15. Punkt waren die Sätze stets ausgeglichen, doch dann ließen die Bottroper ihre Chancen liegen und die Humänner griffen bereitwillig zu. „Humann hat traditionell eine starke Defensive, diesmal haben sie uns aber auch offensiv immer wieder mit guten Aufschlägen unter Druck gesetzt“, sagte Lemanski. Personalbedingt mussten die Bottroper zwei Positionen verändern. Ein Umstand, der gegen den Tabellenvierten aber nicht spielentscheidend hätte sein dürfen.

Gut allerdings, dass mit der TG z.r.E. Schwelm auch einer der ärgsten Verfolger patzte. Die Marschroute bleibt damit bestehen: Zwei Siege noch, dann können die Bottroper den direkten Aufstieg in die Oberliga feiern.