Das aktuelle Wetter NRW 26°C
41. Herbstwaldlauf

„Tolle Stimmung, tolle Strecke“

11.11.2013 | 19:00 Uhr
„Tolle Stimmung, tolle Strecke“
Der 41. Herbstwaldlauf von Adler-Langlauf rund um die Zeche Prosper-Haniel in Bottrop.Foto: Heinrich Jung

Bottrop.   Viel fehlte nicht, und die Schallmauer von 2000 Teilnehmern wäre durchbrochen worden. Beim 41. Bottroper Herbstwaldlauf schnürten sich 1921 Sportler die Laufschuhe und eroberten die Strecken rund um das Bergwerk Prosper-Haniel.

Es wurde spekuliert, ob die klangvolle Marke bei etwas freundlicherem Wetter gefallen wäre, doch mit diesen Gedankenspielen hielten sich die Organisatoren nicht lange auf. „Wer weiß“, meinte Jörg Schlegel, Pressesprecher von Adler-Langlauf. „Das ist ein toller neuer Rekord und vor allem eine Bestätigung für den ganzen Aufwand, den wir betreiben.“

Deutscher meister über 50 km

„Das sind Wahnsinnszahlen heute!“, schallte es immer wieder aus den Lautsprechern und die vielen Fans, die vor allem die Ziellinie säumten, applaudierten begeistert. Besonders laut war die Anfeuerung beim 50-Kilometer-Lauf. Während die Teilnehmer des 25-Kilometer-Laufs mit Maximaltempo auf die Ziellinie zuhielten, hieß es für die Ultras: „Noch eine Runde!“ Über die 50 Kilometer ging es schließlich um die Entscheidung in der Meisterschaft der Deutschen Ultramarathonvereinigung. 440 Läufer waren da, wieder eine „Wahnsinnszahl“: „Ich glaube, alle, die in Deutschland diese Strecke laufen, sind hier“, lachte Schlegel.

Das Rennen machte Lars Rößler (LAZ Leipzig). Er beendete den Lauf in 3:09:17 Stunden und war auch bei der Zwischenzeit nach der ersten Runde mit 1:31:28 Stunden bester Läufer und sogar deutlich schneller als der Erste des 25-Kilometer-Laufs. Über acht Minuten Vorsprung hatte er vor Mirco Berner (TV Jahn Kempten) und Ada Zahoran (LG Würzburg), die sich ein spannendes Finish um den zweiten Platz lieferten. Berner war mit seinen 3:17:18 Stunden letztlich neun Sekunden schneller als Zahoran. Deutsche Meisterin wurde Pamela Veith vom TSV Kusterdingen in 3:40:09 Stunden. Carina Schipp (LAZ Leipzig, 3:46:17 Stunden) wurde Zweite, Gabriele Kenkenberg (LC Olympia Wiesbaden, 3:48:18 Stunden) Dritte.

Torsten Graw bleibt Stadtmeister

Sieger im 25-Kilometer-Lauf wurde der Gelsenkirchener Achim Baumgarth in 1:36:41 Stunden; beste Teilnehmerin war Mariam Schröder (LSF Münster, 1:45:17).

Den 6,8-Kilometer-Lauf der Grubenwehr entschied Robin Wortelkamp für sich. Der für die LAV Oberhausen startende Sportler benötigte 22:36 Minuten; beste Läuferin war Erika Schoofs vom TSV Weeze (28:22 Minuten).

Besonders umjubelt war der Sieg von Torsten Graw über die Zehn-Kilometer-Strecke. Der für die LG Dorsten startende Bottroper verteidigte in 33:48 Minuten auch seinen Titel bei den Stadtmeisterschaften. „Es hätte ein bisschen schneller sein dürfen“, gab er selbstkritisch zu Protokoll. „Aber es war etwas kalt und ich habe unter der Woche hart trainiert.“ Das nächste Ziel hat Graw schon fest im Blick: „In zwei Wochen beim Lauf um den Baldeneysee will ich eine 31er-Zeit laufen.“

Nicht zum letzten Mal dabei

Die Siegerin des Heideseelaufs, Silke Niehues von der TUSEM Essen, freute sich über ihre Premiere. „Das war heute sicher nicht das letzte Mal. Das ist eine tolle Stimmung hier, eine tolle Strecke.“

In vollen Zügen genoss auch der teilnehmerstärkste Verein seine sportlichen Erfolge. Mit 34 Läufern war der Oberhausener Klub VfL Bergheide am Start und stellte mit dem 80-jährigen Alfred Salewski den ältesten Teilnehmer im Feld. „Wir kommen seit über 20 Jahren her. Organisation und Laufstrecke – alles prima“, erklärte der Vorsitzende Wilhelm Dickhoff. „Vor allem in den höheren Altersklassen kommen wir groß raus.“ Wie zur Bestätigung kletterte Dieter Biegert unter dem Jubel seiner Kollegen auf das Treppchen und nahm die Ehrung für den zweiten Platz in der Altersklasse 70 beim Zehn-Kilometer-Lauf entgegen.

Besonderes leisteten an diesem Tage auch die zahlreichen Helfer, die bei ungemütlichen und teils schwierigen Verhältnissen für eine optimale Betreuung der Sportler sorgten. 120 Ehrenamtliche waren an der Strecke und im Start-/Zielbereich im Einsatz. Dies ist aber nur die Spitze des Eisberges, denn die Organisation beschäftigt Adler Langlauf das ganze Jahr. Am 2. November 2014 erreicht der Lauf die Marathonzahl 42.

Birgitt Schuknecht

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Ferien-Fußballcamp
Bildgalerie
VfL Grafenwald
Der TSV Feldhausen feiert
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Jüngsten waren am Ball
Bildgalerie
Fotostrecke
Unwetter stoppt Polonia
Bildgalerie
Fotostrecke
article
8656790
„Tolle Stimmung, tolle Strecke“
„Tolle Stimmung, tolle Strecke“
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/bottrop/tolle-stimmung-tolle-strecke-id8656790.html
2013-11-11 19:00
Bottrop