TC Waldhof will die Ausgangssituation verbessern

Jan Möllerund der TC Waldhof wollen in Buschhausen siegen.
Jan Möllerund der TC Waldhof wollen in Buschhausen siegen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Auf dem Weg in die Regionalliga wollen sich die Waldhöfer (Herren 30) auch in Buschhausen nicht aufhalten lassen.

Bottrop..  In der Niederrheinliga der Herren 30 steht bereits der vorletzte Spieltag auf dem Programm. Die Entscheidungen rücken näher.

Damen, 2. VL
TV Vennikel – TV Blau-Weiß Bottrop (Sa., 14 Uhr):
Auch die Gastgeber haben im Saisonverlauf erst einmal verloren. „Eine Prognose ist schwierig, denn in dieser Gruppe kann jeder jeden schlagen. Wir können locker aufschlagen und haben nichts zu verlieren“, weiß Wiebke Hamel, die mit ihrem Team im Erfolgsfall alle Aufstiegschancen wahren würde.

TC Waldhof – Lintorfer TC II (Sa., 14 Uhr): Die TCW-Damen erwarten den noch ungeschlagenen Tabellenführer. „Wir versuchen, das Beste aus dem Spiel herauszuholen“, sagt Mannschaftsführerin Daniela Fleiß.

Herren 30, Niederrheinliga
Buschhausener TC – TC Waldhof (Sa., 13 Uhr):
Auf dem Weg in die Regionalliga wollen sich die Waldhöfer auch in Buschhausen nicht aufhalten lassen. „Mit einem hohen Sieg wollen wir unsere Ausgangssituation für das wahrscheinliche Finale gegen Schaephuysen nochmals verbessern“, betont Jan Möller.

TC Eigen-Stadtwald – TC Schaephuysen (Sa., 13 Uhr): Die Stadtwälder benötigen für den Klassenerhalt noch einen Sieg. Ob der gegen den TC Schaephuysen gelingt, ist davon abhängig mit welcher Formation die Gäste anreisen. Denn ohne die altinternationalen Stars Albert Portas und Veli Paloheimo verlor der TCS sogar gegen den TV Osterath.

Herren 30, 1. VL
TC BW Ronsdorf – TC Eigen-Stadtwald II (Sa., 14 Uhr):
Nach vier Niederlagen in Serie stehen die Stadtwälder unter Zugzwang. Bei einer neuerlichen Pleite wäre der Abstieg in die 2. Verbandsliga besiegelt.

Damen 30, 1. VL
VfL Grafenwald – TV Vennikel II (Sa., 14 Uhr):
Gegen die noch sieglose Zweitvertretung des TV Vennikel ist für die noch ungeschlagenen VfL-Damen ein Erfolg Pflicht. „Wir hoffen, dass wir gut durchkommen“, so Mannschaftsführerin Maren Loipfinger.

Damen 30, 2. VL
TC Waldhof – Netzballverein Velbert (So., 9 Uhr):
Die bisherige Bilanz mit einem Sieg aus drei Spielen kann sich für den Aufsteiger vom Quellenbusch sehen lassen, doch um auch im nächsten Jahr in der 2. Verbandsliga aufschlagen zu können, müssen in den abschließenden drei Partien noch weitere Erfolgserlebnisse her. Die nächste Chance bietet sich auf heimischer Anlage gegen den Netzballverein Velbert.

Die weiteren Begegnungen:

TC GW Oberkassen – TC Blau-Gelb Eigen (H40, 2. VL, So., 9 Uhr)

TC Blau-Gelb Eigen – TC Heisingen (H40, 2. VL, Sa., 14 Uhr)

TV Blau-Weiß Bottrop – DSC Düsseldorf II (H40, 2. VL, Sa., 14 Uhr)

TC Waldhof – TC Neuss-Gnadental (D40, 2. VL, So., 9 Uhr)

TSG Kirchhellen – Odenkirchener TC (D40, 2. VL, Sa., 14 Uhr)

TC Bottrop – Unterbacher TC (D50, 1. VL, Sa., 14 Uhr)

TC Waldhof – TC Essen-Süd (H50, 1. VL, Sa., 14 Uhr)

ESV Wuppertal-West - TC Blau-Gelb Eigen II (D55, 2. VL, Sa., 14 Uhr)

TC Blau-Gelb Eigen – ETB SW Essen II (H55, 2. VL, Sa., 14 Uhr)

DJK Adler Oberhausen - TC Heide (H55, 2. VL, Sa., 14 Uhr)

DSC Düsseldorf II - TC Blau-Gelb Eigen (H60, 2. VL, Sa., 14 Uhr)