Tag der Entscheidung beim Turnier des TV BW Bottrop

Lokalmatador Volker Rozek vom TV Blau-Weiß steht im Finale der Herren 40 dem  Titelverteidiger Volker Schüppel gegenüber.
Lokalmatador Volker Rozek vom TV Blau-Weiß steht im Finale der Herren 40 dem Titelverteidiger Volker Schüppel gegenüber.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Finalspiele im Einzel und im Doppel. Los geht es am Samstag ab 10 Uhr. Den Auftakt machen die Herren 60.

Bottrop..  Nach zehn Turniertagen steigen am heutigen Samstag die Endspiele beim traditionellen Turnier um den Wilczok-Pokal. Ab 10 Uhr erwartet die Zuschauer auf der Tennisanlage im Stadtgarten ein hochkarätiges Endspielprogramm.

Den Auftakt machen die Herren 60, wenn sich Manfred Rüther (TC Waldhof) und Günter Hommen (TC Blau-Gelb) gegenüberstehen. Bei den Herren 30 kommt es zum Duell zweier Teamkollegen des TC Eigen-Stadtwald. Michael Altmann und Christian Woznitza machen den Sieger unter sich aus. Ein weiterer Akteur des Vereins von der Stenkoffstraße befindet sich bei den Herren 40 in der Favoritenrolle. Volker Schüppel strebt gegen Lokalmatador Volker Rozek (TV Blau-Weiß) die Titelverteidigung an. Zu einer Neuauflage des Endspiels von 2013 kommt es bei den Herren 50. Hier stehen sich Frank Zwickl sen. (TV Blau-Weiß) und Hermann Moß (TC Blau-Gelb Eigen) gegenüber. Vor zwei Jahren konnte sich Zwickl im Match-Tiebreak knapp behaupten. Der Herausforderer aus dem Eigen wird allerdings alles daran setzen nach der Niederlage im Finale der Bezirksmeisterschaften im April nicht noch ein Endspiel zu verlieren.

Da die Endspiele im Einzel bei den Damen bereits am Freitag über die Bühne gingen, hat der Ausrichter für hochkarätigen Ersatz gesorgt. Um 13 Uhr werden Bottrops beste Tennisspielerin Daniela Kalthoff und ihre 24-jährige Mannschaftskollegin Ina-Patricia Zimmermann ein einstündiges Einlagespiel absolvieren. Gemeinsam stiegen die beiden in diesem Jahr mit der Damenmannschaft des Lintorfer TC in die 2. Bundesliga auf.

In den Doppelendspielen treffen bei den Herren Christian Schmitke und Jan Möller auf Mike Trost und Dennis Herbst (TC Heide). Bei den Damen fordern Julia Lazareck und Wiebke Hamel die erfahrenen Sylke Steede und Birgit Rebbelmund. Das Finale in den 50er-Konkurrenzen bestreiten Stadtmann/Rüther (TC Waldhof) gegen van Ellen/Rebbelmund (VfL Grafenwald) bei den Herren sowie Scheier/Penkatzki (TC VfB Kirchhellen), die auf Franck/Strzeletz (TC Bottrop) treffen, bei den Damen. Im Herren-Doppel 60 stehen die Sieger nach Gruppenspielen bereits fest. Hier setzten sich Manfred Brackhagen und Rolf Sperling vom TC Waldfriede souverän durch. Sie behielten in vier Partien eine weiße Weste.

„Wir freuen uns auf einen tollen Endspieltag und hoffen, dass die Anlage genauso voll wird, wie in den vergangenen Tagen. Die Atmosphäre war bisher wirklich klasse“, sagt Turnierleiter Bernd Hillebrand. Die große Siegerehrung steigt ab etwa 17 Uhr auf dem Centercourt.

Endspiele am Samstag
10 Uhr: Manfred Rüther – Günter Hommen (HE 60)
10.30 Uhr: Volker Schüppel – Volker Rozek (HE 40)
11.30 Uhr: Christian Woznitza – Michael Altmann (HE 30)
12 Uhr: Stadtmann/Rüther – Rebbelmund/van Ellen (HD 50), Franck/Strzeletz – Scheier/Penkatzki (DD 50), Hermann Moß – Frank Zwickl sen. (HE 50)
13 Uhr: Daniela Kalthoff – Ina-Patricia Zimmermann (Einlagespiel)
14 Uhr: Jan Möller o. Frank Zwickl – Christian Schmitke o. Florian Krause (HE A)
15.30 Uhr: Trost/Herst – Möller/Schmitke (HD A), Hamel/Lazareck – Steede/Rebbelmund (DD A)