SV Rhenania tankt Selbstvertrauen gegen den VfB Bottrop

Auch an diesem Wochenende waren einige Bottroper Fußballteams im Testspieleinsatz.

SV Rhenania Bottrop - VfB Bottrop 1:0 (1:0). Statt des Ortnachbarn aus der Kreisliga A hatte der SV Rhenania den Bottroper Landesligisten zu Gast, der VfB sprang für den VfR Ebel ein. „Herzlichen Dank an Mevlüt Ata. Da das am Sonntag geplante Benefizspiel ja ausfiel, war es wichtig, dass wir am Freitagabend spielen konnten“, erklärte Rhenanias Coach Oliver Dirr. Der zeigte sich auch mit dem Spiel selbst zufrieden, denn seine Mannschaft präsentierte sich als geschlossene Einheit. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz, die besseren Möglichkeiten lagen auf Seiten der Hausherren. Das einzige Tor der Begegnung fiel aus einer Standardsituation heraus. Nach einem Freistoß von der Außenbahn stocherte Rückkehrer Radoslaw Jankowski den Ball über die Linie (31. Minute). „Seit einer gefühlten Ewigkeit haben wir mal wieder zu Null gespielt. Man soll Testspiele nicht überbewerten, aber eine solche Leistung gegen einen klassenhöhren Gegner tut dem Selbstvertrauen gut“, freute sich Oliver Dirr.

SV Fortuna Bottrop - SV Rotthausen 2:2 (1:1). Zweimal führte der SV Fortuna in seinem Testspiel gegen den SSV Rotthausen, aktuell Fünfter in der westfälischen Bezirksligagruppe 10. Zweimal gelang den Gästen aus Gelsenkirchen der Ausgleich. Beim ersten Treffer nutzte Volkan Sahin eine Unsicherheit in der gegnerischen Abwehr und legte für Niklas Bossek auf. Durch einen abgefälschten Schuss aus etwa 20 Metern glichen die Gäste aus. Nach der erneuten Führung der Bottroper, diesmal durch Sahin selbst, kamen die Rotthausener zu einer Reihe von guten bis sehr guten Möglichkeiten. Doch sie vergaben diese kläglich oder scheiterten am glänzend aufgelegten Dennis Leidgebel. Zehn Minuten vor Schluss musste sich der Keeper geschlagen geben, als ein SSV-Spieler aus kurzer Distanz unbedrängt zum Schuss kam. „Wir haben noch ordentlich zu tun“, stellte Marco Hoffmann, Trainer der Fortuna, fest. „Im Moment fehlen uns Ballsicherheit, Ideen und Energie.“

Viktoria Buchholz - VfB Bottrop 4:0 (1:0). Nach der Niederlage gegen Rhenania verlor das Team von Trainer Mevlüt Ata am Sonntag auch gegen einen weiteren Vertreter aus der Bezirksliga-Gruppe sechs.