Schiri-Bedrohung und Spielabbruch bei Bottroper A-Jugend

Die B-Junioren des SV Rhenania (blau) um Emre Ay (Mitte) besiegten den VfB Bottrop mit 6:0.
Die B-Junioren des SV Rhenania (blau) um Emre Ay (Mitte) besiegten den VfB Bottrop mit 6:0.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Fouls, Nickeligkeiten, aggressive Stimmung. Da ließ VfB-Trainer Yalcin das A-Jugend-Derby abbrechen. Die Eskalationsgefahr war ihm einfach zu hoch.

Bottrop.. Das A-Jugend-Derby zwischen Rhenania und dem VfB ließ VfB-Trainer Raif Yalcin abbrechen. Die Eskalationsgefahr war zu hoch.

A-Junioren

SV Rhenania – VfB Bottrop (abgebrochen): Am Ende waren die beiden Treffer der Rhenanen Marco Schönfeld und Marco Matuszzak nebensächlich: Zur zweiten Halbzeit kehrte der VfB nicht mehr auf den Platz zurück, die Angst vor einer Eskalation war zu groß.

Was war geschehen? Die aggressive Stimmung auf Seiten des VfB war von Beginn an spürbar, es gab viele Fouls und Nickeligkeiten. Als ein VfB-Spieler auf den Schiedsrichter zutrat und diesen bedrohte, sah er die Rote Karte. „Ich war erleichtert, als ich die Jungs in der Halbzeit mit in die Kabine nehmen konnte“, äußerte sich Rhenania-Trainer Klaus Scholze. VfB-Coach Raif Yalcin und dessen neuer Co-Trainer Ron Heinen beschlossen in der Pause, die Partie abzugeben. „Es war der richtige Schritt. Das wenig soziale Verhalten meiner Spieler war deprimierend, zudem wollten wir den jungen Schiedsrichter schützen“, begründete Yalcin seine Entscheidung. Außerdem standen dem VfB nach Verletzungen und der Roten Karte nur noch neun Spieler zur Verfügung.

Auch im Kabinentrakt randalierten Spieler der Gäste. Schiedsrichter Cedric Gottschalk zeigt sich geschockt, will aber weiterpfeifen: „Das war das erste Mal, dass ich verbal so angegangen worden bin, in Zukunft werde ich sicher keine Spiele des VfB mehr pfeifen.“Das Verhalten hat auch beim VfB selbst größere Konsequenzen. Gestern erfolgte eine Aussprache im Jahnstadion.

SV Fortuna – Barisspor 4:3 (1:2): Ein Lebenszeichen der Fortunen: Nach zuletzt enttäuschenden Vorstellungen holten die Rheinbaben wieder einen Dreier. Deutlich besser ins Spiel fand aber der Gast, nach 28 Minuten führte Barisspor 2:0. Tim Nowag verkürzte noch vor der Pause. Trotz Unterzahl (Rote Karte für Julian Banko) drehte Fortuna in der zweiten Halbzeit auf: Frederic Kölker traf in der 65. Minute zum Ausgleich und schoss sein Team sechs Minuten später in Führung. Florian Sommer erhöhte auf 4:2 (80.), Barisspor konnte nur noch auf 3:4 verkürzen.

B-Junioren

Rhenania Bottrop – VfB Bottrop 6:0 (5:0): Auch im Derby der B-Junioren dominierten die Rhenanen. Aaron Kahnert (6., 8.), Ali Al-Hakim (20., 28.) und Fabian Böhnke (28.) schossen den SVR in Front. In der zweiten Halbzeit schalteten die Gastgeber dann einen Gang zurück. Mohammad Al-Hakim traf in der 60. Minute zum Endstand.

C-Junioren

SSV 51 Bottrop – Glück-Auf Sterkrade 1:13 (0:8): Die von Jürgen Döblitz trainierten C-Junioren des SSV 51 kassierten gegen den Tabellensechsten die nächste deftige Niederlage. Einzig Bassim Aratbi war für die Bottroper erfolgreich.

D-Junioren

SV Rhenania – VfB Bottrop 0:3 (0:1): Im Derby brachte Abbas Jaata seine Mannschaft nach 20 Minuten in Führung. Jan-Philipp Driese (50.) und Dawid Kryvh (55.) erhöhten für den VfB.

BW Fuhlenbrock – RW Oberhausen II 2:1 (0:0): Nach 35 Minuten geriet Fuhlenbrock in Rückstand, konnte aber im weiteren Verlauf ausgleichen und in der Schlussphase gar den Siegtreffer markieren. Fuhlenbrock hat zwei Punkte Rückstand auf Platz eins.