Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Handball

SC Bottrop richtet den Blick nach vorn

29.01.2016 | 15:41 Uhr
SC Bottrop richtet den Blick nach vorn
Der SC Bottrop muss an diesem Spieltag auf Robin Student (r.) verzichten.Foto: Oliver Mengedoht

Der letztwöchige Sieg brachte für den SC Bottrop eine erlösende Wirkung mit sich. Eine Niederlage nserie von vier Spielen in Folge konnte gestoppt und ein neuerliches Erfolgserlebnis eingefahren werden. Bereits am heutigen Samstagabend ab 18 Uhr bietet sich dem Landesligisten die Chance, beim Tabellenschlusslicht VfL Rheinhausen für die nächsten Punkte zu sorgen. Es wäre der sechste Saisonsieg, der die Mannschaft von SC-Trainer Heiko Seidel zugleich wieder näher ans obere Tabellendrittel heranschieben könnte.

Der SC-Coach warnt allerdings davor, die bevorstehende Aufgabe auf die leichte Schulter zu nehmen. „Das könnte für uns ein schwieriges Spiel werden“, so Seidel, der von seiner Mannschaft volle Konzentration fordert. „Die Punkte werden uns dort nicht geschenkt, wir müssen unsere Leistung aus der Vorwoche bestätigen.“ Doch konnte der Linienchef der Bottroper in den vergangenen Tagen einen eindeutigen Aufwärtstrend innerhalb der Mannschaft verzeichnen. „Die Motivation ist wieder eine ganz andere, das ist bereits im Training spürbar“, freut sich der Trainer über die mannschaftliche Geschlossenheit in den eigenen Reihen, „die Jungs halten zusammen und beißen gerade auf die Zähne. Wir wollen gemeinsam wieder erfolgreich sein und gegen Rheinhausen den nächsten Schritt machen. Wir wissen auch, dass wir gewissermaßen als Favorit in die Partie gehen.“

Verzichten muss der SC auswärts auf die Dienste von Robin Student, der studienbedingt verhindert ist, sowie auf Kevin Kanschat und Daniel Ohmann. Kanschat, der erst im Sommer zur Seidel-Sieben dazustieß und diese auf der Außenposition verstärken sollte, wird am Donnerstag infolge einer Knieverletzung operiert. „Er hat sich einen Meniskusriss und eine Bänderverletzung zugezogen. Ob womöglich gar das hintere Kreuzband betroffen ist, wird sich zeigen“, so Seidel. Mit einer langfristigen Ausfallzeit ist zu rechnen. Auch bei Ohmann, der als Spielmacher verantwortlich zeichnet und aktuell mit den Folgen einer Knieverletzung zu kämpfen hat, setzt der SC-Trainer auf den Faktor Sicherheit: „Er hat beim Training das Pensum erhöht, wir wollen aber vorsichtig von Woche zu Woche blicken. Grundsätzlich ist es zwar schön, dass wir gegen Styrum am vergangenen Wochenende wieder mit einem ansehnlichen Kader auflaufen konnten. Die Jungs dürfen nun aber nicht überstrapaziert werden.“

Kontakt nach oben ist möglich

Gänzlich abgehakt haben die Bottroper die aktuelle Saison allerdings noch nicht, auch wenn der Rückstand zur Tabellenspitze kaum mehr einzuholen sein dürfte. „Mit einem Sieg in Rheinhausen sind wir wieder dran am oberen Tabellendrittel. Wir setzen uns in jedem Spiel das Ziel, zu gewinnen. Was dann noch für uns drin ist, werden wir sehen.“ Die Chancen auf einen heutigen Erfolg stehen gut, die SC-Sieben konnte bereits im Hinspiel mit 33:22 gewinnen.

Sebastian Goretzki

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
SV Vonderort unterliegt 0:8
Bildgalerie
Fotostrecke
SV Rhenania
Bildgalerie
Leistungstest
Tennis
Bildgalerie
Stadtmeisterschaft
Ferien-Fußballcamp
Bildgalerie
VfL Grafenwald
article
11507638
SC Bottrop richtet den Blick nach vorn
SC Bottrop richtet den Blick nach vorn
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/bottrop/sc-bottrop-richtet-den-blick-nach-vorn-id11507638.html
2016-01-29 15:41
Bottrop