SC Bottrop muss beim Vorletzten improvisieren

Der SC Bottrop (weiße Trikots, m. Christopher Stoeßel)
Der SC Bottrop (weiße Trikots, m. Christopher Stoeßel)
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Handball-Landesligist SC Bottrop muss im Meisterschaftsspiel beim Tabellenvorletzten HSG RWO/TV improvisieren. Die Adler-Damen empfangen den Tabellenführer TV Bruckhausen.

Bottrop..  Der SC Bottrop muss im Meisterschaftsspiel beim Tabellenvorletzten HSG RWO/TV improvisieren. Die Adler-Damen empfangen den Tabellenführer TV Bruckhausen.

Herren-Landesliga

HSG RW O TV II – SC Bottrop. Der SC ist klarer Favorit beim Gastspiel gegen die RWO-Reserve in Oberhausen. Die Gastgeber konnten bislang nur in drei ihrer 15 Saisonspiele einen Sieg verbuchen und stehen auf dem vorletzten Platz. Die Sieben von SC-Trainer Heiko Seidel hingegen sorgte am vergangenen Spieltag Offensivfeuerwerk für die Rückkehr in die Erfolgsspur. Allerdings ist die Partie beim Vorletzten kein Selbstläufer. „Natürlich wollen wir die zwei Punkte mitnehmen und unsere Position in der Spitzengruppe festigen. Ein Kinderspiel wird das aber nicht. RWO wird alles daran setzen, die Abstiegszone zu verlassen“, ist Heiko Seidel überzeugt.

Spielerische Alternativen ausprobiert

Da dem SC an diesem Spieltag einige Akteure fehlen werden, waren unter der Woche die spielerische Alternativen ein Thema. „Wir haben im Training geübt und einiges getestet. Gegen Borken war unser Rückraum überragend. Nun müssen wir andere Wege zum Erfolg finden. Vielleicht muss es diesmal auch reichen, nur 30 Tore zu werfen und das Spiel zu gewinnen“, erläutert Seidel. Unter anderem wird dem Tabellenvierten am Sonntag mit Jan Kaiser einer der Topscorer fehlen.

Damen-Landesliga

DJK Adler 07 Bottrop – TV Bruckhausen. Die Adler-Damen kassierten in den letzten sieben Spielen nur eine Niederlage und sind somit endgültig in der Landesliga angekommen. „Die momentane Platzierung macht uns sehr stolz und zeigt, dass wir gute Arbeit leisten“, freut sich Trainer Frank Meese über den aktuell sechsten Rang. Nun steht den Bottroperinnen das Rückspiel gegen den Ligaprimus TV Bruckhausen bevor. Im Hinspiel zahlte die Messe-Sieben Lehrgeld und verlor mit 19:27. „Wir haben nichts zu verlieren und können befreit aufspielen“, äußert sich Meese. In der Vorwoche luchste seine Mannschaft dem TuS Lintfort II einen Punkt ab. „Selbst wenn wir gegen Bruckhausen erneut den kürzeren ziehen, bedeutet das für uns keinen Beinbruch. Es kommt nur darauf an, wie wir uns präsentieren“, so Meese. Bei einem Sieg gegen den Spitzenreiter wäre gar der Sprung auf den fünften Rang möglich.