SC Bottrop kämpft sich zurück auf Platz drei

Die Adler um Philipp Klanten (am Ball) mussten sich den Gästen aus Hamborn deutlich geschlagen geben.
Die Adler um Philipp Klanten (am Ball) mussten sich den Gästen aus Hamborn deutlich geschlagen geben.
Foto: Michael Korte
Nur Landesligist SC Bottrop ist durch ein Offensivspektakel erfolgreich, die restlichen Bottroper Teams gingen an diesem Wochenende leer aus.

Bottrop..  Nur Landesligist SC Bottrop ist durch ein Offensivspektakel erfolgreich, die restlichen Bottroper Teams gingen leer aus.

Landesliga

VfL Rheinhausen – SC Bottrop 32:40 (14:17): Mit einem Torfeuerwerk meldet sich der SC Bottrop in der Meisterschaft zurück und schraubt sich wieder auf den dritten Tabellenplatz vor. „Offensiv war das, was wir gezeigt haben, sehr ansehnlich“, äußerte sich Coach Heiko Seidel, „hinten hätten wir aber gerne ein paar Tore weniger zulassen können. Wir können nicht in jedem Spiel nur auf unseren Angriff vertrauen.“ Dennoch bildeten die Bottroper durch den Erfolg in Duisburg den erfolgreichen Abschluss einer zufriedenstellenden Hinrunde, wie Seidel befindet: „Vor der Saison hätte ich nicht geglaubt, dass wir als Dritter in die Rüclrunde gehen. Das ist ein tolles Zwischenresultat.“

SC: Kaiser (13), Student (10), Franz (5), Krix (4), Berthold (3), Korte (2), Schran, Wilken, Ohmann

TB Osterfeld – DJK Adler 07 20:15 (12:8): Keine Punkte für die Adler-Damen. „Hier war ein Sieg drin“, sagte Adler-Trainer Frank Meese, „an diesem Tag haben wir uns allerdings selbst geschlagen.“ In der Defensive attestierte Meese seinen Schützlingen eine „ordentliche Leistung“, allerdings reichten nur 15 geworfene Tore nicht aus, um den Sieg der Osterfelder zu gefährden. „Der Gegner war nicht besser als wir, allerdings haben wir viel zu viele Fehler begangen und es der gegnerischen Torhüterin einfach gemacht.“

Adler: A. Klanten (6), Neumer (3), Heek (2), S. Klanten, Görlitz, Politis, Sühling

Bezirksliga

VfL Rheinhausen II – SC Bottrop 25:23 (11:11): Die SC-Zweite, die vorab den Ausfall einiger Stammkräfte zu kompensieren hatte, musste sich der VfL-Zweiten knapp geschlagen geben. „Die Niederlage war unnötig, allerdings konnten wir die Ausfälle auch nicht wirklich kompensieren“, äußerte sich SC-Trainer Lothar Neuhaus. Zur Halbzeit lagen beide Teams gleichauf, im zweiten Durchgang führten die Bottroper kurzzeitig mit 18:20, doch die Gastgeber fanden die passende Antwort. „Mit einem vollen Kader hätte es womöglich anders ausgesehen“, so Neuhaus.

SC: Böcker (11), Lohbeck (4), Althoff (3), Nordwig, Schulz (je 2), Wanke

DJK Adler 07 – Sportfreunde Hamborn 24:33 (10:14): Der erhoffte Heimsieg blieb aus, vielmehr setzte es für die Adler eine empfindliche Niederlage. „Wir haben heute als Mannschaft versagt“, fand Trainer Benno Schupe klare Worte angesichts der deutlichen Schlappe, „vorne haben wir uns einige Fehler geleistet und hinten durften die Gegner durch unsere Abwehrreihen spazieren.“ Schon im ersten Durchgang fanden die Hausherren kaum die richtigen Mittel. Auch eine Aufholjagd in Halbzeit zwei blieb aus, schon nach wenigen Minuten zogen die Duisburger auf zehn Tore davon. „Vielleicht sollten wir solche Spiele mal per Video aufzeichnen, um die Fehler zu verdeutlichen.“

Adler: von Scheven (10), Keil (4), Klanten (3), Günzing, Czeslik, Schubert (je 2), Juretzky

RSV Mülheim II – SC Bottrop 17:16 (7:8): Auch zum Ende der Hinrunde setzt sich der Negativlauf für die SC-Damen fort, die knappe Pleite in Mülheim bedeutete für die Sieben von Trainer Olaf Eich bereits die neunte Niederlage in Folge. Noch zur Halbzeit lagen die Bottroperinnen vorne und hatten die Chance auf Zählbares, doch erneut mussten sie ohne Punkte im Gepäck die Heimreise antreten.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE