Rot-Weiss Essen gewinnt das Fortuna-Turnier

Die Erstvertretung des SV Fortuna Bottrop (weiß) bekam es in ihrer Gruppe unter anderem mit dem SC Bayer 05 Uerdingen zu tun.
Die Erstvertretung des SV Fortuna Bottrop (weiß) bekam es in ihrer Gruppe unter anderem mit dem SC Bayer 05 Uerdingen zu tun.
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Rot-Weiss Essen gewann das Fortuna-Hallenmasters, das hochkarätig besetzte D-Jugendturnier in der Dieter-Renz-Halle.

Bottrop..  Der letztjährige Champion stemmte auch am Sonntag wieder den Siegerpokal in die Höhe: Rot-Weiss Essen gewann das Fortuna-Hallenmasters, das hochkarätig besetzte D-Jugendturnier in der Dieter-Renz-Halle.

Zum sechsten Mal lud der Verein von der Rheinbabenstraße zum Turnier mit zwölf U13-Teams. Mit dabei große Namen aus der Umgebung wie SC Bayer 05 Uerdingen, SG Wattenscheid 09, RWE, ETB SW Essen, SSV Buer, 1.FC Bocholt, FC Wegberg-Beeck 1920, SF Hamborn 07 und der FC Iserlohn. Gespielt wurde eine Mischung aus Futsal und Fußball. Die Banden standen wie bei der Stadtmeisterschaft der großen Kicker, der Ball war aber der sprungreduzierte Futsal-Ball. Der fand in vielen spannenden Spielen allerdings auch immer wieder den Weg in die Tormaschen.

Fortuna trat mit zwei Mannschaften als einziger Bottroper Vertreter an. Der Kader des Kreisliga-Tabellenführers bestand überwiegend aus Jungjahrgängen, die es in ihren Gruppen mit den gegnerischen Hochkarätern aufnehmen mussten. „Die Jungs waren anfangs geknickt, weil sie sehr ehrgeizig sind, aber am Ende hatten sie alle Spaß gehabt“, sagte Rafael Brenci, 2. Jugendleiter des SV Fortuna. Zweiter wurde der Hombrucher SV, Dritter der 1.FC Bocholt, der Hamborn 07 im Neunmeterschießen schlug.

Für den einzig negativen Augenblick des Turniers sorgten einige übermotivierte Eltern und Trainer während der Partie zwischen dem FC Iserlohn und SW Essen. Das Spiel wurde abgebrochen.