Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Kreispokal-Halbfinale

Rhenania steht im Pokalfinale

08.04.2010 | 00:40 Uhr
Rhenania steht im Pokalfinale

Nach einem spannungsgeladenen Spiel zieht der SV Rhenania ins Finale des Kreispokals ein. Die Rhenanen hatten einen Einstand nach Maß. Uzal zwang VfB-Keeper Rinski zu einer Glanzparade. Cziuraj reagierte am schnellsten (7.). In der Folgezeit drückten die Rhenanen aufs Tempo, störten den um Spielaufbau bemühten VfB energisch.

Bei den wenigen Angriffen der Gäste erwies sich die Defensive der Rhenania als Herr der Lage. Die besseren Chancen lagen eindeutig beim Kreisligisten. So war es in der 18. Minute erneut Uzal, der Rinski zu einer Rettungstat forderte. Die letzte Szene vor der Pause gehörte allerdings dem Bezirksligisten: Späth beförderte einen Freistoß zum Ausgleich ins Tor (45.). Auch das 1:2 fiel für das Quabeck-Team zeitlich günstig.

Zoranovic legte für Späth auf, der vollendete zur Führung. Die Partie entwickelte sich nun zu einem wahren Pokalkampf. Die Freistöße häuften sich, auch die Anzahl der Ermahnungen stieg beträchtlich. Demircan sieht gelb-rot (67.). In der 81. Minute scheiterte der VfB bei einer guten Konterchance. Richter schnappt sich den Ball, kann von den Gästen nicht gestoppt werden und schiebt den Ball zum 2:2 ins lange Eck. Die Spannung kratzt am Nervenkostüm der Spieler. Uzal sieht Rot (83.), Bartsch gelb-rot. Jetzt ist Platz auf dem Feld und den nutzen die Gastgeber. Einen Freistoß kann Rinski nur abblocken, Jankowski staubt zum 3:2 ab. Jetzt wirft der VfB alles nach vorn, Rhenania stemmt sich dagegen. Nach einer Ecke hält Molitor drauf, doch Wrobel hält den Sieg fest. „Wir hatten die meisten Spielanteile und gehen als hochverdienter Sieger vom Platz“, strahlt Dirk Rovers über den Sieg seiner Mannschaft. „Jetzt müssen wir sehen, dass ein Titel für uns rausspringt.“ Ralf Quabeck ärgerte sich über den Spielverlauf: „Wir haben die Riesenchance zum 3:1, verlieren den Ball und die gleichen aus.“

Rhenania : Wrobel, Brattig, Cziuraj (30. Ephan), Demircan, S. Ingler, Jankowski, Mitrensis (89. Dengler), Richter (88. D. Ingler), Uzal, Wenderdel.

VfB: Rinski, Bartsch, Brecklinghaus, Caliskan, Heinke, Kaworek, Molitor, D. Späth, M. Späth, Plaumann, Zoranovic.

Birgitt Schuknecht

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Barisspor jubelt im Derby
Fußball-Bezirksliga
RWE war Herr der Lage
Fußball Niederrhein-Pokal
Schwere Aufgabe für Rhenania
Fußball-Bezirksliga
Aus dem Ressort
BW Fuhlenbrock demontiert SV 1911 Bottrop
Fußball
Im Spitzenspiel der Gruppe 2 in der Fußball-Kreisliga B deklassierte Blau-Weiß Fuhlenbrock den SV 1911 Bottrop mit 5:0.
Kaum noch Hoffnung für den VfB Bottrop
Fußball
Im Kampf um den Klassenerhalt musste sich Fußball-Landesligist beim direkten Tabellennachbarn SV Burgaltendorf mit 1:2 geschlagen geben.
Bottroper Judo-Piraten bleiben auf Kurs
Judo
m zweiten Kampftag der 2. Bundesliga rasch den nächsten deutlichen und ebenso verdienten Sieg folgen. Beim JC Bushido Köln waren die Schützlinge von...
Dostlukspor Bottrop erlebt weiteres Debakel
Fußball
Die Bottroper Bezirksligisten gingen am diesem Wochenende leer aus. Der SV Rhenania rutschte auf den letzten Tabellenplatz und Dostlukspors Chancen...
SV 1911 Bottrop will die letzte Chance wahren
Fußball
In der Gruppe 2 der Fußball-Kreisliga B spielen der SV 1911 Bottrop und Blau-Weiß Fuhlenbrock um die letzte Chance, dem Tabellenführer TB Oberhausen...
Fotos und Videos
Rotary Club
Bildgalerie
2.Benefiz-Cup
Fußballturnier
Bildgalerie
Berufskolleg
Amanda-Cup
Bildgalerie
Dostlukspor
article
3464095
Rhenania steht im Pokalfinale
Rhenania steht im Pokalfinale
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/bottrop/rhenania-steht-im-pokalfinale-id3464095.html
2010-04-08 00:40
Bottrop