RFV Bottrop eröffnet grüne Saison

Auch eine  Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S (im Bild: Alan Kelly auf Verdy) stand an der Beisenstraße auf dem Turnierprogramm.
Auch eine Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S (im Bild: Alan Kelly auf Verdy) stand an der Beisenstraße auf dem Turnierprogramm.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Mit einem großen Dressur- und Springturnier hat der Reit- und Fahrverein Bottrop auf seiner Anlage an der Beisenstraße die grüne Saison eröffnet.

Bottrop..  Mit einem großen Dressur- und Springturnier hat der Reit- und Fahrverein Bottrop auf seiner Anlage an der Beisenstraße die grüne Saison eröffnet.

Bei den Dressurprüfungen war es mucksmäuschenstill im Publikum. Zu hören gab es nur die sanften Klänge der Musik. Gebannt verfolgten die Pferdefreunde den konzentrierten Auftritt, erst Sekunden, nachdem der letzte Takt der Musik verklungen war, brandete der Beifall auf den voll besetzten Rängen auf. Das Paar in der Halle entspannt e sichtlich, die Reiterin ballte die Faust, winkte ihrer Familie zu, ihre Freude über einen gelungenen Ritt war offensichtlich. Rasch wurde es wieder still in der Halle und die nächsten Wettbewerber in der Dressurprüfung angekündigt.

Über 1 600 Nennungen

Nur wenige Meter von der Reithalle entfernt herrschte dagegen geradezu Volksfeststimmung. Die Musik war dort deutlich lauter, Stimmengewirr und Gelächter erfüllten die Luft. Bei strahlendem Sonnenschein hatten viele Menschen den Weg auf die Anlage des Reit- und Fahrvereins gefunden. Die Spannung rund um die Springprüfungen stand dem Wettbewerb in der Halle aber um nichts nach. Bottrop erlebte am Wochenende erstklassigen Reitsport bis zur Klasse S.

Der Verein an der Beisenstraße begeisterte an drei Tagen mit der Eröffnung der grünen Saison. Besucher und Organisatoren genossen das gute Wetter, das die Veranstaltung zu einem reinen Vergnügen machte. Entsprechend gut gelaunt war der erste Vorsitzende. „Das Wetter ist natürlich das große Los“, meinte Christoph Brunnert lächelnd. Wieder einmal konnte der Verein den Teilnehmerrekord brechen. Über 1600 Nennungen gingen ein, oft waren die Wettbewerbe nach Öffnung der Listen ausgebucht. 23 Dressur- und Springprüfungen standen vom frühen Freitagmorgen bis zum Sonntagabend auf dem Programm.

„Für viele Reiter ist unser Turnier tatsächlich der erste Termin nach der Hallensaison, wie es Markus Renzel bei unserem Empfang ausdrücklich bestätigt hat“, erklärte Brunnert stolz. „Die Olympioniken und Kaderreiter wie Christian Ahlmann, Marcus Ehning oder eben Markus Renzel haben uns im Terminkalender. An diesem Wochenende sind Ahlmann und Ehning in Paris, im vergangenen Jahr waren sie in der einen Woche in Las Vegas und dann bei uns.“

Olympia- und Kaderreiter

Ihren hervorragenden Ruf in sportlicher und organisatorischer Hinsicht haben sich die Bottroper über viele Jahre und mit viel Herzblut erarbeitet. Die schöne Anlage, die professionell angelegten Parcours und auch der hervorragende Ablauf der Wettbewerbe wurden allseits gelobt. „Unsere Böden sind immer top, darauf legen die Reiter großen Wert“, weiß Heike Haase, die Pressesprecherin des Vereins.

Auch das „Drumherum“ stimmte und für jeden Geschmack war etwas dabei. Der Getränkestand wurde rundum belagert, das stimmungsvoll dekorierte Zelt der Weinscheune lud zum gemütlichen Verweilen bei Sekt und Wein ein, in der Cafeteria bildeten sich lange Schlangen am Kuchenbuffet und die Freunde mediterraner Küche genossen türkische Spezialitäten. „Eis- und Kuchenstand hatten ausverkauft“, verriet Heike Haase lachend. „Uns hat gefreut, dass auch viele Menschen, die nichts mit dem Pferdesport zu tun haben, uns besucht haben.“

Es ist ohne Frage ein Kraftakt für den Reit- und Fahrverein, über 50 Menschen sorgen täglich für eine reibungslose Organisation. „Da sprechen wir noch gar nicht von den vielen Stunden der Vorbereitung“, erläuterte Brunnert. „Und ohne die zahlreichen Sponsoren wäre ein solches Turnier ebenfalls nicht denkbar. Allein bei der Gewinnausschüttung setzen wir 25 000 Euro um. In diesem Jahr konnten wir Partner für alle Prüfungen gewinnen.“ Ein Kraftakt war auch die Renovierung der Reithalle, die in neuem und hellen Glanz erstrahlte. Für das neue Reitgefühl in der großen Halle erhielten die Bottroper viel Lob von den Sportlern und Zuschauern.