Pietrasch holt in Berlin den Vizetitel

Die Bottroperin Jennifer Pietrasch bot bei den Meisterschaften in Berlin
Die Bottroperin Jennifer Pietrasch bot bei den Meisterschaften in Berlin
Foto: SVB
Was wir bereits wissen
Die 16-Jährige Bottroperin Jennifer Pietrasch startete bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in der Hauptstadt und holte über 100 m Rücken den Vizetitel.

Bottrop..  Vom 2. bis 6. Juni wurden in Berlin die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen ausgetragen. An den Start ging auch die 16-Jährige Jennifer Pietrasch von der Schwimmvereinigung 1911 Bottrop. Sie war eine von 1.554 Aktiven (321 Vereine), die um die diesjährigen Titel kämpften. Hoffnung auf Erfolge durfte sich die junge Bottroperin vor allem auf den Rückenstrecken machen.

Bereits am ersten Tag standen die Vorläufe über 200 m Rücken auf dem Programm. Pietrasch zeigte eine gute Leistung und unterbot ihre bisherige Bestzeit um zwei Sekunden. In einer Zeit von 2:20,36 Minuten erreichte sie den vierten Platz und qualifizierte sich somit für den Endlauf. Dort legte sie am späten Nachmittag noch einmal zu; auf den letzten Metern gelang es ihr, sich knapp an der Mülheimerin Jana Augenstein vorbeizuschieben, wodurch Pietrasch sich mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur fünf Hundertstel Sekunden und mit einer neuen persönlichen Bestzeit (2:19,60) die Bronzemedaille sicherte. Mit dieser Leistung qualifizierte sie sich zugleich für das Gesamtfinale der Junioren, einer Zusammenfassung aller älteren Jahrgänge. Dieses beendete sie am Folgetag mit einem guten fünften Platz.

Auf der Sprintstrecke über 50 m Rücken, der eigentlichen Paradedisziplin, blieb die Bottroperin allerdings hinter den eigenen Erwartungen zurück. Mit geschwommenen 0:30,55 Minuten konnte sie sich zwar für das Jahrgangsfinale am Nachmittag qualifizieren, dort blieb sie mit 0:30,38 aber erneut weit hinter ihrer Bestzeit und landete auf Platz fünf. „Ich war vor den Sprints etwas nervös“, beschrieb die Schwimmerin anschließend. Vater und Trainer Michael Pietrasch glaubte indes, dass „sie einfach mal einen schlechten Tag hatte.“ Über die 100 m Schmetterling erschwamm die 16-Jährige am selben Tag in einer neuen Bestzeit von 1:05,77 Minuten Platz zwölf.

Am vorletzten Wettkampftag standen die Vorläufe über 100 m Rücken auf dem Programm. Hier zeigte sich die junge Schwimmerin sehr entschlossen und lag auf halber Strecke gar in Führung. Sie ließ nur die Hamburgerin Maxine Wolters vorbeiziehen und schlug mit einer neuen persönlichen Bestzeit (1:04,42) als Zweite an. Im Endlauf am Abend konnte Pietrasch diese noch einmal unterbieten: Auf der ersten Bahn war sie exakt gleichschnell, nach der Wende und dank eines starken Schlussspurts schlug Pietrasch nach nur 1:04,00 Minuten an. Mit dieser Leistung wurde sie, wie bereits im Vorjahr über dieselbe Distanz, Deutsche Vizemeisterin. Zudem findet sich die Bottroperin nun in der offenen Deutschen Bestenliste unter den „Top 20“ wieder. Durch den starken Auftritt war sie erneut für den Gesamt-Junioren-Endlauf qualifiziert, den sie am Folgetag in 1:04,30 Minuten mit einem starken dritten Platz abschloss.

Ihre abschließenden Rennen am letzten Wettkampftag über 200 m Lagen (2:28,11, Platz zehn) und 50 m Schmetterling (0:29,77, Platz 13) gerieten nach diesem Erfolg nur noch zur Nebensache. „Auf die tollen Ergebnisse darf Jennifer wirklich stolz sein“, zeigte sich auch ihr Vater glücklich.