Optimismus bei der Rhenania-Dritten

Die Drittvertretung des SV Rhenania Bottrop versprüht dagegen vor dem Start in die Rückserie Optimismus. Dazu tragen auch die zuletzt guten Ergebnisse vor der Winterpause bei.

Nach einer Niederlagenserie mit zehn Pleiten in Folge verschafften sich die Rhenanen mit einem Remis gegen Sterkrade 06/07 II und einem 7:2-Sieg gegen Concordia Oberhausen II etwas Luft im Tabellenkeller. Gebannt ist die Abstiegsgefahr aber längst nicht. Lediglich drei Zähler beträgt der Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze, während das Mittelfeld der Tabelle bereits auf sieben Punkte enteilt ist.

Ein Negativlauf wie in der Hinrunde soll sich nicht wiederholen. Dazu sollen die Neuzugänge Ümit Karadayi und Abbas Haider ihren Teil beitragen, die Trainer Christian Hoffmann seit der Winterpause zur Verfügung stehen. Zudem hat Kim Seifert den Co-Trainerposten übernommen. „Unser Ziel ist es, nicht abzusteigen. Mit den Verstärkungen haben wir auch eine reelle Chance“, ist Hoffmann überzeugt.