Nur die U19 der Rhenanen bleibt im Rennen

Die C-Junioren des SV Rhenania Bottrop (blaue Trikots) müssen ihre Aufstiegshoffnungen nach einer deutlichen Niederlage im zweiten Qualifikationsspiel endgültig begraben.
Die C-Junioren des SV Rhenania Bottrop (blaue Trikots) müssen ihre Aufstiegshoffnungen nach einer deutlichen Niederlage im zweiten Qualifikationsspiel endgültig begraben.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die A-Junioren des SV Rhenania konnten auch ihre zweite Qualifikationspartie zur Niederrheinliga mit 4:0 gewinnen. Die B- und C-Junioren haben keine Chance mehr auf den Aufstieg.

Bottrop..  Während die A-Junioren des SV Rhenania den zweiten Sieg feierten, haben die B- und C-Junioren den Aufstieg endgültig abgeschrieben.

A-Jugend

SV Rhenania Bottrop – TuRu Düsseldorf 4:0 (1:0). Klaus Scholze strahlte nach dem Abpfiff über das ganze Gesicht. Seine Mannschaft hatte gerade das zweite Relegationsspiel gewonnen. Am Ziel wähnen sich die Rhenanen aber nicht, wie Scholze bestätigt: „Eine schwere Aufgabe steht uns noch bevor.“
Vor eine schwere Aufgabe stellten auch die Gäste aus Düsseldorf den SVR, doch war die 1:0-Führung durch Fabian Böhnke (3.) zur Pause verdient. Nach Böhnkes 2:0 verfolgte der Rhenanen-Anhang die Partie deutlich entspannter (70.), sein dritter Treffer (85.) beseitigte die letzten Zweifel am Erfolg. Nur drei Minuten nach seiner Einwechslung setzte Joel Rodriguez Mohedano den Schlusspunkt (90.). „Turu war ein starker Gegner, in der ersten Halbzeit war es sehr knapp. Dann haben wir uns durchgesetzt“, so Scholze.

B-Jugend

SV Rhenania Bottrop – VFL Willich 1:2 (1:1). „Nicht nur wir haben sie beobachtet, sie haben auch uns ausgespäht und sich auf uns eingestellt“, sagte Patrick Gödeke nach der zweiten knappen Niederlage in der Relegation, „uns fehlte das Tempo in unserem Angriffsspiel. Trotzdem hatten wir genug Chancen, um das Spiel zu gewinnen. Das ist das Ärgerliche an der ganzen Sache: In beiden Spielen war mehr drin.“ Für Gödeke ist das Thema Aufstieg durch, die Qualifikation aber noch nicht: „Wir wollen Rhenania auch im dritten Spiel würdig vertreten.“
Willich zeigte sich gut erholt von der 0:14-Klatsche gegen RWE. Die Gäste gaben zunächst den Ton an und hatten einige gute Möglichkeiten, doch die Führung gelang den Rhenanen: Luka Husmann verwertete eine Flanke zum 1:0 (22.). Die Freude über den erzielten Treffer währte aber nur kurz, in der 29. Minute setzte Willichs Eric Liebscher einen Freistoß direkt und unerreichbar für Rhenanias Keeper Jan-Niklas Ziwes in den Winkel. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber deutlich präsenter und verzeichneten ein Chancenplus. Doch Willich blieb stets gefährlich und zeigte sich in der 57. Minute erneut erfolgreich.

C-Jugend

Essener SG 99/06 – SV Rhenania Bottrop 11:0 (4:0). „Die spielen in einer anderen Liga“, heißt es oft, wenn ein Gegner klar überlegen ist. Auf die Essener SG trifft dies aus Rhenanen-Sicht zu. „Unsere Jungs kommen aus der Kreisklasse, die Essener sind in der Niederrheinliga heimisch, damit ist wohl alles gesagt“, äußerte sich Rhenanias Coach Kai Wenderdel mit Blick auf die ungleichen Kräfteverhältnisse.