Noch ein Pünktchen fehlt

Bottrop. Beim Heimspiel um die Krone im Unterwasserrugby will die Spielgemeinschaft DUC Bottrop / TSG Kirchhellen am 8. und 9. Mai im neuen Hallenbad im Sportpark natürlich dabei sein.

Noch fehlt allerdings ein Pünktchen, um ganz sicher zu gehen, dass die Endrunde im heimischen Becken erreicht wird. Das Bottroper Team belegte zurzeit den dritten Rang, der reichen würde.

Den noch fehlenden Punkt will sich die Spielgemeinschaft am 17. April in den Spielen gegen Krefeld, Köln und Duisburg sichern.

Das ist die Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft. Acht Mannschaften werden bei der Endrunde dabei sein. Qualifiziert haben sich bereits Berlin, Bamberg, Malsch, Stuttgart und Duisburg. Bottrop möchte in dem erlesenen Teilnehmerfeld natürlich dabei sein. Die Spielgemeinschaft kennt das Gefühl, den Meisterpokal in Händen zu halten. Einmal konnte sie den Titel erringen. Seit Jahren gehört das Bottroper Unterwasserrugbyteam zur deutschen Spitzenklasse.

Die Auslosung für die Deutsche Meisterschaft erfolgt am 18. April in Ulm.

Die Verantwortlichen der Spielgemeinschaft sind gut vorbereitet.DUC-Vorsitzender Martin Kobler und Guido Student, Unterwasserrugbyfachwart, hatten mit ihren Mitstreitern in den vergangenen Wochen alle Hände voll zu tun, um für dieses Ereignis zu planen und zu organisieren.

„Jetzt hoffen wir nur noch, dass unsere Mannschaft das DM-Ticket löst“, geben sich Kobler und Student zuversichtlich. Die Spiele werden bei der Deutschen Meisterschaft im Hallenbad alle auf einer Großleinwand übertragen. Was sich unter Wasser abspielt, bekommt der Zuschauer nicht mit“. So ist man schon auf Unterwasserkameras angewiesen, um dem Zuschauer das Spiel näher zu bringen. Für die richtige Atmosphäre wird am 8. und 9. Mai gesorgt sein, die Bottroper kennen schließlich das Flair einer Deutschen Meisterschaft. Der Eintritt ist frei. Der Nulltarif soll viele Besucher anlocken. Die Spiele werden live im Internet übertragen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE