Noch 90 Minuten vom Glück entfernt

Dem SV Rhenania (blau) reicht zum Aufstieg bereits ein Unentschieden beim 1. FC Kleve.
Dem SV Rhenania (blau) reicht zum Aufstieg bereits ein Unentschieden beim 1. FC Kleve.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die A-Junioren des SV Rhenania haben es selbst in der Hand: Holen sie beim Verfolger in Kleve auch nur einen einzigen Punkt, sind sie in die Niederrheinliga aufgestiegen.

Bottrop..  Die A-Junioren des SV Rhenania haben den Aufstieg in die Niederrheinliga fest im Blick, bereits ein Unentschieden beim FC Kleve würde ihnen reichen.

A-Junioren
1. FC Kleve – SV Rhenania (So., 11 Uhr): Zwei deutliche Siege haben die A-Junioren auf dem Konto. Schon ein Unentschieden in Kleve würde den Gruppensieg und die direkte Qualifikation für die Niederrheinliga bedeuten. Eine ausgezeichnete Ausgangssituation. Das ist auch den Spielern bewusst, es wäre nicht normal, wenn sie nicht die verschiedenen möglichen Szenarien durchspielten. Trainer Klaus Scholze drang mit seiner Botschaft erfolgreich zu ihnen durch: „Hört auf zu rechnen. Wir haben es ganz allein in der Hand!“ Im Mannschaftsbus geht es in das 80 Kilometer entfernte Kleve; Abfahrt ist um 8.30 Uhr. Der Gastgeber liegt mit drei Punkten auf Gruppenplatz zwei. Scholze erwartet einen hochmotivierten Gegner. „Wir müssen sehen, dass wir das Spiel direkt in den Griff kriegen.“

B-Junioren
Rot-Weiss Essen U16 – SV Rhenania (So., 11 Uhr): „Zwei Mal in Führung zu gehen, um dann doch jeweils mit 1:2 zu verlieren, das nagt an den Spielern, und sie sind richtig niedergeschlagen. Aber jetzt ist - auch im Sinne des Vereins - wichtig, dass wir uns von RWE auf keinen Fall abschießen lassen. Und ich glaube, die Jungs verstehen das jetzt auch so nach und nach“, verriet U17-Coach Patrick Gödeke. Dafür sorgen soll eine äußerst defensive taktische Ausrichtung. „Wir werden Beton anrühren, um so lange wie möglich die Null zu halten.“

C-Junioren
TuS Wickrath – SV Rhenania (Sa., 15 Uhr):
„Ein gutes Gelingen“ erhofft sich Rhenanias Kai Wenderdel beim TuS Wickrath. Für den Trainer der C-Junioren ist es die letzte Amtshandlung. Bisher musste seine Mannschaft hohe Niederlagen verkraften. Auch beim Tabellenzweiten der Qualifikationsgruppe 6 sind die Bottroper Außenseiter.