Neuer Bestwert für Doetsch

Beim letzten Lauf der Weltcup-Runde in Australien gelang Orientierungsläuferin Esther Doetsch von der DJK Adler 07 mit Rang 24 ihr bislang bestes Weltcup-Ergebnis.

Auf der für Damenrennen mit 9,4 Kilometer (Luftlinie) relativ langen Strecke im Waldgebiet bei St. Helens im Nordosten Tasmaniens hatten, die Athleten wieder reichlich Höhenmeter zu bewältigen. Die Bahn führte bei Temperaturen von diesmal nur 20 Grad und bedecktem Himmel durch teils gut, teils schlecht belaufbares Gelände mit charakteristischen Granitsteingebieten und einem interessanten Höhenrelief. Eine gute Routenwahl auf den langen Verbindungen war hier besonders wichtig. Die dominierende Schwedin Tove Alexandersson siegte auch in ihrem vierten Lauf und distanzierte ihre Konkurrentinnen deutlich.

Esther Doetsch unterliefen in diesem Rennen nur kleine Fehler. Damen-Bundestrainer Jan Birnstock war mit ihrer Leistung zufrieden, wenn er ihr auch – ohne die Erkältung zu Beginn der Weltcuprunde – noch bessere Ergebnisse zugetraut hätte. Doetsch verbuchte neben der Verbesserung im Einzelrennen auch eine Steigerung im Gesamtergebnis von 23 (Weltcup 2013 in Neuseeland) auf 25 Weltcuppunkte.