Nachwuchs des SV Bottrop 1911 auf dem Treppchen

Mit 63 Platzierungen auf dem Treppchen waren die jüngsten Schwimmer des SV Bottrop beim Wasserratten-Vergleichswettkampfin Gelsenkirchen erfolgreich.
Mit 63 Platzierungen auf dem Treppchen waren die jüngsten Schwimmer des SV Bottrop beim Wasserratten-Vergleichswettkampfin Gelsenkirchen erfolgreich.
Foto: SV 1911
Was wir bereits wissen
Mit 18 Jungen und Mädchen war der SV Bottrop 1911 beim 16. Wasserratten-Vergleichswettkampf der SG Gelsenkirchen am Start.

Bottrop..  Mit 18 Jungen und Mädchen war der SV Bottrop 1911 beim 16. Wasserratten-Vergleichswettkampf der SG Gelsenkirchen am Start. Dabei präsentierte sich der Schwimmnachwuchs der Elfer in guter Form und stand bei 75 Einzel- und sechs Staffelmeldungen insgesamt 63 mal auf dem Treppchen. Eine Bilanz, mit der Trainer Michael Pietrasch mehr als zufrieden war.

Die jüngsten Starter des Jahrgangs 2007/2008 traten zur 4 x 25 m-Freistil-Staffel mixed an und schwammen in der Besetzung mit Florian Pahlke, Julian Gosmann, Siri Hendricks und Jolina Kisters in 1:39,04 Minute auf den ersten Platz. Auch auf den Einzelstrecken schwamm Siri Hendricks (Jahrgang 2008) bei vier Starts viermal auf den ersten Platz. Jolina Kisters und Florian Pahlke (beide Jahrgang 2007) holten sich dreimal Gold. Seinen ersten Wettkampf bestritt Maximilian Mauer (Jg. 2007). Er nahm zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen mit nach Hause. Julian Gosmann war mit einer Silber- und einer Bronzemedaille auf dem Treppchen vertreten, Phillip Kreft mit einer Silbermedaille.

Auch die „erfahrenen“ Wettkämpfer der Jahrgänge 2005-2002 lieferten gute Leistungen ab. Marvin Kiwitt räumte bei fünf Starts gleich fünfmal Gold ab. Gleich dreimal nach ganz oben aufs Treppchen kämpften sich Felix Brömmelhaus, Max Lohmann und Nils Hackfurth. Weitere erste Plätze belegten Marleen Bieronski, Lena Marie Bischoff, Maximilian Borkowski, Laura Kacmar und Lena Marie Pyka.

Tim Jusik nahm zweimal Silber mit nach Hause. Carina Scholand gewann eine Silber- und zwei Bronzemedaille. Ben Hoffmann (Jahrgang 2008) freute sich bei drei Starts über drei neue persönliche Bestzeiten.