„Mit den Spenden wird die Gala noch besser“

1 Herr Lubina, vor 14 Jahren haben Sie mit dem Förderverein die Modernisierung und den Umbau des Jahnstadions angestoßen. Nun haben Sie spontan eine neue Idee gehabt, um auch die dort stattfindende Leichtathletikgala weiter zu fördern?

Ja, die Idee ist mir vor zwei Wochen beim Zuschauen der Leichtathletik-Nordrhein-Meisterschaften in Bottrop gekommen. Wir bräuchten 50.000 Euro, um die Gala einen weiteren Schritt voranzubringen, um ein echtes Alleinstellungsmerkmal zu haben und noch mehr Topathleten verpflichten zu können. Da kam mir über Nacht die Idee: Warum können wir nicht von 500 Leuten jeweils 100 Euro spenden lassen?

2 Damit wäre das Ziel erreicht. Aber wie realistisch ist es, diese 500 Spender auch zu bekommen?

Das schaffen wir, ich habe in verschiedenen Bekanntenkreisen schon mal vorgetastet und auf Anhieb zahlreiche Zusagen erhalten. Ich bin sehr zufrieden, wie sich die neue NRW-Gala entwickelt, keine Frage. Aber man kann nie früh genug an die Zukunft denken. Man sagt im Sport ja immer: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Ich sage aber: Vor der Gala ist vor der Gala (lacht).

3 Das Jahnstadion liegt Ihnen am Herzen, das ist bekannt. Welchen persönlichen Traum hätten Sie denn noch einmal für Bottrops gute Stube?

Ganz ehrlich: Ich würde gerne ein Langlaufmeeting im Stadion sehen. Eines der U23. Mit Leuten, die noch nicht zur Spitze gehören, die aber auf dem Weg dorthin sind. Die Kosten für einen solchen Wettkampf wären gar nicht so immens, man könnte ihn sogar europaweit ausschreiben. Das wäre ein tolles Event mit internationalem Flair für Bottrop.