Knapp vorbei geschrammt am ersten Landestitel

Siegerehrung über 50 m Rücken: v.l. Christine Schubert, Marie Brockhaus und die Bottroperin  Jennifer Pietrasch.
Siegerehrung über 50 m Rücken: v.l. Christine Schubert, Marie Brockhaus und die Bottroperin Jennifer Pietrasch.
Foto: SV 1911
Was wir bereits wissen
Bei den NRW-Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften in Warendorf schwamm Jennifer Pietrasch vom SV Bottrop 1911 über 50 m Rücken und 100 m Rücken jeweils auf Platz drei.

Bottrop..  Bei den NRW-Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften in Warendorf schwamm Jennifer Pietrasch vom SV Bottrop 1911 über 50 m Rücken und 100 m Rücken jeweils auf Platz drei.

Es hätte mehr herausspringen können, doch 1911-Trainer und Vater Michael Pietrasch setzte für seine Tochter andere Prioritäten. Vom 2. bis 7. Juni finden in Berlin die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften statt, und genau dort soll Jennifer Pietrasch auf den Punkt fit sein. Deshalb bestritt sie die NRW-Meisterschaften ohne Vorbereitung aus dem vollen Training heraus. Dennoch stellten sie für die 15-jährige Rückenspezialistin mit dem Gewinn von zwei Bronzemedaillen ihren bisher größten Erfolg bei den offenen Landesmeisterschaften dar.

Jahrgangstitel

Am ersten Wettkampftag gewann die Bottroperin über 100 m Rücken mit einer guten Vorlaufzeit (1:05,61 min.) den Titel in der Jahrgangsmeisterschaft und qualifizierte sich als Drittschnellste für den Endlauf der offenen Klasse. Dort konnte sie sich steigern (1:05,28 min.) und wurde Dritte. Über 200 m Rücken verlor sie in 2:23,48 Minuten den Jahrgangstitel nur um 4/10 Sekunden. In der offenen Klasse schwamm sie damit auf den sechsten Platz. Im anschließenden 50-Meter-Rückensprint, ihrer stärksten Disziplin, reichte es in 0:30,47 Min. locker für den Titel in der Jahrgangswertung und sie zog als Zweischnellste ins offene Finale ein. Im Endlauf (0:30,41 Min.) reichte es noch zu Bronze.

In Berlin wird Jennifer Pietrasch über alle Rückenstrecken an den Start gehen sowie über 50 m Freistil und Schmetterling.