Kirchhellen tritt selbstbewusst gegen Erle an

In der westfälischen Kreisliga A misst sich der formstarke VfB Kirchhellen mit dem Spitzenreiter.


VfB Kirchhellen - Erler SV 08 (So., 15 Uhr): An der Loewenfeldstraße herrscht Euphorie. Mit seiner Rückrundenbilanz übertrifft der VfB sogar die mit 16 Punkten Vorsprung führenden 08er. Christian Gabmaier ist aber überzeugt, dass seinen Spielern die Schwere der Aufgabe bewusst ist: „Erle hat nur 13 Gegentore kassiert, wir als zweitbeste Defensive schon 26. Da sollte klar sein, wie gut sie verteidigen. Auch offensiv sind sie sehr stark. Das ist eine große Hürde für uns.“ In der Hinrunde verlor der VfB personell angeschlagen mit 0:3. Diesmal soll es deutlich enger zugehen. „Wir freuen uns auf ein interessantes Spiel.“
VfL Grafenwald - SC Hassel II (So., 15 Uhr): Spiel und Ergebnis bei Preußen Gladbeck II wirkten am Sensenfeld als Stimmungsaufheller. Dazu taugten auch die guten Nachrichten aus der Personalabteilung. Die zuletzt von Muskelproblemen geplagten Tobias Discher und Torben Bork bekamen grünes Licht, dazu wird Reservespieler Niklas Kretz auf der Bank Platz nehmen. „Auch mit Blick auf die kommenden Spiele ist es gut zu wissen, dass der Kader nicht völlig ausgedünnt ist“, meint VfL-Trainer Sven Koutcky. „Aber erst einmal wollen wir den Schwung aus dem Auswärtssieg mitnehmen und ein gutes Spiel abliefern. Das wird nicht einfach, denn Hassel will nach der letzten Pleite wieder punkten.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE