Jubel und Trauer – der letzte Spieltag der Leistungsklasse

Meisterliche Rhenanen:Die Blau-Weißen müssen sich bald in der Niederrheinliga-Relegation beweisen.
Meisterliche Rhenanen:Die Blau-Weißen müssen sich bald in der Niederrheinliga-Relegation beweisen.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die beiden ältesten Nachwuchsteams des SV Rhenania treten in der Relegationsrunde an – die A-Jugend als ungeschlagener Meister der Leistungsklasse.

Bottrop..  Letzter Spieltag, das große Finale für Bottrops Jugendfußballer in der Leistungsklasse. Rhenanias A-Jugend blieb ungeschlagen und Barisspor steigt ab.

A-Junioren

Sterkrade-Nord – BW Fuhlenbrock 5:5 (3:1): Der dritte Platz war das Ziel der Blau-Weißen, es ging zum Tabellenachten. Früh sorgte der Gastgeber für das 1:0 (9.). Hendrik Schloßarek glich in der 30. Minute aus, doch durch einen Doppelschlag vor der Halbzeitpause (34., 45.) ging Sterkrade erneut in Führung. Nach der Halbzeit ging es torreich weiter: Die Nordler erhöhten zunächst auf 4:1. Anschließend schien BWF aufzuwachen: Innerhalb von zwei Minuten schoss Nico Dellbach zwei Tore (62., 63.). Simon Kottlowski (70.) und Marvin Drabik (90.) erzielten die Treffer Neun und Zehn des Nachmittags.

SV Rhenania – VfR Oberhausen 7:1 (2:0): Der Meister behielt auch im letzten Spiel die weiße Weste. Mit elf Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten und lediglich zwei Unentschieden in 20 Spielen blicken die ungeschlagenen Bottroper Richtung Niederrheinliga-Relegation. Marco Matuszzak eröffnete das Torfestival per Strafstoßtor nach 21 Minuten, Fabian Böhnke legte mit dem 2:0 (25.) nach. Nach der Pause ging es munter weiter: Maximilian Rustemeyer (47.), Fabian Böhnke (52.), Marco Matuszzak (60.), Jan Gerhard (67.) und noch einmal Marco Matuszzak (86.) erhöhten auf 7:0. Der Ehrentreffer gelang den Gästen in der Schlussminute.

VfB Bottrop – GA Sterkrade ausgefallen: Aus personellen Gründen traten die Oberhausener nicht an – damit siegte der VfB kampflos und wurde Neunter. Ziel erreicht, der VfB steigt nicht ab. Dabei sah es lange anders aus, doch in der Rückrunde konnte Trainer Raif Yalcin sein Team auf Vordermann bringen. Die Defensive wurde stabiler und am Ende standen stolze fünf Siege zu Buche. „Das Team hat sich teuer verkauft“, lobte Yalcin.

Barisspor – SC Buschhausen 0:2 (0:1): Der Kampf um den Klassenerhalt war schon am vergangenen Spieltag verloren und auch zum Abschluss gab es für die Bottroper nichts zu holen. Barisspor geriet früh in Rückstand (7.), die Entscheidung fiel in der 86. Minute.

B-Junioren

TuS Buschhausen – BW Fuhlenbrock 2:3 (1:0): Am Ende konnte sich die Mannschaft von Marc Hosberg doch noch mit einem Sieg aus der Saison verabschieden. Die Blau-Weißen gerieten kurz vor der Pause in Rückstand (35.). Auch in Halbzeit zwei traf zunächst der Gastgeber: 2:0 nach 42 Minuten. Dann war es Tim Kriesel, der eine spektakuläre Aufholjagd von BWF einleitete. Mit seinem Doppelpack (48.,76.) konnte der Rückstand egalisiert werden. Leon Najah erzielte eine Minute später den späten Siegtreffer.

VfB Bottrop – SF Königshardt 3:0 (1:0): Der Tabellenletzte aus Oberhausen hatte es nicht leicht gegen die Bottroper: Özcan Ötgüc traf nach zwölf Minuten zur Führung. Iliass Al Hamouchi markierte das 2:0, den Schlusspunkt setzte Okan Yildirim in der 70. Spielminute.

SV Rhenania – VfR 08 Oberhausen 10:0 (2:0): Die Rhenanen um Fabian Böhnke schossen den Gast aus Oberhausen vor allem in Durchgang zwei ab. Jan Luca Husmann (5.) und Yannik Wykrota (11.) beendeten eine solide erste Halbzeit mit zwei Toren. In den zweiten 40 Minuten überrollte der Gastgeber den VfR: Mikail Menki (46.), Gino Pöschl (48.) und sechsmal Fabian Böhnke (50., 55., 57., 59., 62., 64.) erhöhten. Als Vizemeister spielt Rhenania nun um den Niederrheinliga-Aufstieg.

C-Junioren

SSV 51 Bottrop – BW Fuhlenbrock 0:22 (0:6): Die Fuhlenbrocker schenkten dem Stadtrivalen 22 Gegentreffer ein. Obwohl die Blau-Weißen in der Tabelle nur einen Platz über dem Gastgeber stehen, spielte Fuhlenbrock die 51er an die Wand. Die Torschützen: Karim Maatouk (5., 14., 18., 62., 67.), Tom Bockholt (19., 36., 39., 60.), Jan Niklas Wilhelm (34., 40., 41.), Paul Lipka (40.), Moritz Elvermann (42., 43., 50.), Elias Neumann (47.), Robin Baveld (48., 51.), Lukas Rosga (53.) und Robin Adamietz (55.).

VfB Bottrop – GA Sterkrade 2:2 (0:1): Erst in der zweiten Halbzeit gelang den Schwarz-Weißen der Ausgleich durch Nuri Kara (45.). Alpay Esen traf in der 55. Minute zum 2:1. Kurz vor Schluss markierte Glück-Auf das 2:2.

D-Junioren

Sterkrade Nord – BW Fuhlenbrock 0:5 (0:3): Der Meister gewann auch das letzte Spiel souverän. Schon in der ersten Halbzeit machten die Gäste mit drei Treffern alles klar. Das Team von Jörg Baumgartl verlor nur ein Spiel in der Saison.

SV Rhenania Bottrop – Arminia Lirich 5:1 (3:1): Auch die D-Junioren des SVR verabschieden sich erhobenen Hauptes aus der Saison. Mit einem 3:1 ging es in die Halbzeit, auch in Hälfte zwei beherrschte der SVR das Spielgeschehen. Luca Johannes Rüdel traf zweimal.

VfB Bottrop – GA Sterkrade 2:2 (0:0): Nach einer ereignislosen ersten Hälfte kamen die beiden Teams erst in den zweiten 30 Minuten in Fahrt. Auf das 1:0 der Oberhausener antwortete der VfB doppelt: Durch Abbas Jaata (39.) und Robert Dick (42.) ging das Heimteam in Führung, musste aber in der 55. Minute das 2:2 einstecken.