Harter Kampf für die Bottroper Adler

Starker Angriff: Jan Giebelstein (m.) war mit 18 Punkten der erfolgreichste Scorer der Adler-Basketballer beim Auswärtsspiel in Lette.
Starker Angriff: Jan Giebelstein (m.) war mit 18 Punkten der erfolgreichste Scorer der Adler-Basketballer beim Auswärtsspiel in Lette.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Kurz nach der Winterpause lief es bei den Landesliga-Basketballern der DJK Adler 07 noch nicht richtig rund, doch mit dem 71:59-Sieg im Meisterschaftsspiel bei der DJK Lette sind die Bottroper wieder in der Spur.

Bottrop..  Kurz nach der Winterpause lief es bei den Landesliga-Basketballern der DJK Adler 07 noch nicht richtig rund, doch mit dem 71:59-Sieg im Meisterschaftsspiel bei der DJK Lette sind die Bottroper wieder in der Spur und halten als Tabellendritter weiterhin Anschluss an die Spitze.


DJK Lette -
DJK Adler 07 Bottrop 59:71 (34:37)

Viertelergebnisse: 17:20, 17:17, 11:17, 14:17
Punkte Adler: Giebelstein 18, Gritzan 7, Miedzinski 17, Jacek 11, Ahmetovic 14, Gansohr 2, Seifahrt 2

„Das Ergebnis sieht deutlicher aus als das Spiel wirklich war. Lette hat uns einen harten Kampf geliefert“, berichtet Philip Seifahrt, der Spielertrainer der Adleraner Korbjäger. Immerhin haben sich die Münsterländer, die im unteren Tabellendrittel stehen, nach der Hinrunde personell verstärkt und nun unter anderem ehemalige Regionalligaspieler in ihren Reihen.

Zwar konnten die Bottroper bereits im Anfangsviertel in Führung gehen, aber die Gastgeber blieben dran. „Die Letter haben es uns wirklich nicht einfach gemacht. Es gab in diesem Spiel kaum eine Phase, in der wir uns einen sicheren Vorsprung erspielen konnten“, so Adler-Spielertrainer Seifahrt. Und so gingen die Bottroper nur mit einer knappen Führung von drei Punkten in die Halbzeit.

Führung ausgebaut

Anschließend ließ der Druck der Gastgeber nach, und die Bottroper konnten sich im dritten Viertel ein wenig absetzen. „In dieser Phase haben wir uns gut verteilt und hatten Lette ganz gut im Griff“, war Philip Seifahrt zufrieden. Dennoch gaben die Letter Baskets nicht auf und suchte immer wieder den Weg zum Bottroper Korb.

Den Adlern hingegen gelang es, durch geschickten Spielaufbau ihre Führung Punkt um Punkt auszubauen. „So richtig sicher konnten wir uns allerdings erst in den letzten Minuten sein, denn Lette war bis zum Schluss richtig stark“, fand Seifahrt, der seit Jahresbeginn nach zwei Niederlagen nun schon den zweiten Sieg mit seiner Mannschaft feiern konnte. Und der Spielertrainer sieht seine Adler endlich wieder im Aufwind: „Gegen Lette haben wir endlich mal wieder eine ordentliche Offense hingelegt. Zwei Spiele zuvor lief das noch nicht so gut.“

Mit dem Sieg haben die Adler-Korbjäger Tabellenplatz drei und somit den Anschluss an das Spitzenduo FC Schalke III und TV Ibbenbüren II gehalten. Aber auch die Verfolger der Bottroper, der FC Schalke II und der TV Wolbeck, haben am vergangenen Spieltag doppelt gepunktet, und sind den Adlern mit zwei bzw. vier Punkten Rückstand auf den Fersen. „Das zeigt einmal mehr, dass die Landesliga-Gruppe sieben eben eine sehr ausgeglichene Gruppe ist“, findet Philip Seifahrt.