Bottrop

Gemeinsame Zielperespektive entwickelt

Rund 50 Teilnehmer legten auf der lokalen Sportif-Schulsportkonferenz eine gemeinsame Zielperspektive zur Bewegungsförderung fest
Rund 50 Teilnehmer legten auf der lokalen Sportif-Schulsportkonferenz eine gemeinsame Zielperspektive zur Bewegungsförderung fest
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Um die individuelle motorische Förderung von Schulkindern weiter voranzubringen, wurde beim Bottroper Projekt Sportif (Sportmotorik – individuelle Förderung) ein Qualitätszirkel eingerichtet. Dieser wurde auf der lokalen Schulsportkonferenz vorgestellt.

Bottrop.  . Um die individuelle motorische Förderung von Schulkindern weiter voranzubringen, wurde beim Projekt Sportif (Sportmotorik – individuelle Förderung) ein Qualitätszirkel eingerichtet. Dieser wurde auf der lokalen Schulsportkonferenz in der Arena 79 vorgestellt.

„Der Qualititätszirkel soll dabei helfen, dass die Fördermaßnahmen praktisch besser umgesetzt werden können. Diese wollen wir mit einer Zielperspektive, die wir während der Konferenz formuliert haben, direkt angehen“, erläutert Peter Schmidt, Geschäftsführer des Bottroper Schulsport-Ausschusses und neben Michael Schön Leiter des Sportif-Projektes.

3+2+x-Formel

Geleitet wurde die Konferenz VON Schulrätin Heike Sulimma, und neben den Sportif-Beauftragten der Bottroper Grundschulen und weiterführenden Schulen nahmen auch die Schulsport-Fachberater sowie Vertreter des Bottroper Sportbundes, der Projektvereine(Leichtathletik und Judo) und des Gesundheitsamtes teil. Sie haben eine gemeinsame Zielperspektive formuliert: die so genannte 3+2+x-Formel. Das heißt, pro Woche sind für die Kinder drei Stunden Sportunterricht, zwei Stunden qualifizierte Sportangebote im Rahmen der Offenen Ganztagsschule (OGS) und zusätzliche Angebote der Sportvereine in den Schulen angesetzt. Dabei soll der Schwerpunkt bei der Einrichtung qualifizierter Sportangebote im Bereich der Offene Ganztagsschule liegen. „Damit erreichen wir rund 70 Prozent der Schulkinder, und die zusätzlichen Angebote der Sportvereine in den Schulen sind für die Kinder gedacht, die nicht am OGS-Angebot teilnehmen“, erläutert Peter Schmidt. Die lokale Schulsportkonferenz soll ein fester Bestandteil des Sportif-Projektes werden.

Über die erfolgreiche Durchführung des reformierten „ Tages der Talente“ berichteten Ulrike Dorkewitz als Projektbeauftragte und stellvertretende Vorsitzende des Bottroper Sportbundes sowie der Sportbund-Vorsitzende Dr. Peter Scheidgen auf der Schulsportkonferenz. Zudem kündigten sie für die Aktion „Grundschüler treffen Sportvereine im September ein neues Konzept an. So soll an einem Tag der komplette Testjahrgang mit rund 1000 Schulkindern dezentral mit den Sportvereinen die Sportmöglichkeiten und Vorzüge in und mit den Vereinen kennen lernen.