Fuhlenbrocks D-Junioren dürfen feiern

Viele Tore fielen auch bei den Partien der jüngeren Teams.

D-Jugend

BW Fuhlenbrock – SW Alstaden 4:2 n.S. (0:1/2:2): Im Duell der D-Jugendlichen begegneten sich mit Fuhlenbrock und Alstaden zwei Teams auf Augenhöhe. Dieses Duell war eines der spannendsten, ein Sieger konnte erst im Siebenmeter-Schießen ermittelt werden. In der ersten Halbzeit wurde den Zuschauern bereits eine intensive Partie geboten, erfolgreich waren bis zum Halbzeitpfiff aber nur die Oberhausener, die in der achten Minute das 1:0 markierten. Nach der Pause wendete sich das Blatt umgehend, Fuhlenbrock drehte das Spiel mit einem Doppelschlag (31., 34.). Doch Alstaden kam zurück und glich nach 42 Minuten aus. Somit musste das Siebenmeterschießen herhalten: Während zwei der drei Bottroper Schützen trafen, hielt der BWF-Keeper alle Schüsse des Gegners. „Das hat unser Paul super gemacht! Alstaden war der erwartet schwere Gegner. Die Jungs haben sich den Titel aber verdient, der Erfolg krönt eine tolle Saison“, war Fuhlenbrocks Trainer Jörg Baumgärtl zufrieden.

E-Jugend

Dostlukspor – RW Oberhausen 1:9 (1:2): Am Ende waren die Rot-Weißen eine Nummer zu groß für Dostlukspors E-Junioren. Die Schützlinge von Nuh Arslan unterlagen RWO deutlich. Dennoch konnten die Bottroper das Feld erhobenen Hauptes verlassen, zumal sie die Kleeblätter mit einer frühen 1:0-Führung überraschten. Erst im Anschluss kam der Favorit in Fahrt.

F-Jugend

VfB Bottrop – Arminia Klosterhardt 9:3 (3:2): Insbesondere in der ersten Halbzeit überzeugten die beiden Jugendmannschaft in der Fair-Play-Begegnung: Ein spannender Spielverlauf hielt die Bottroper und Oberhausener Fans in Atem. Erst nach dem Seitenwechsel schoss der VfB den 9:3-Erfolg heraus. Hand in Hand rannten die VfB-Spieler über die Tartanbahn und erhielten stehende Ovationen. ,,Wir haben 18 Kinder, da konnte heute nicht jeder spielen. Aber trotzdem waren alle da, um ihre Mitspieler anzufeuern“, erklärte Trainer Philipp Drießen stolz.