Fortunen-Reserve schickt eine Kampfansage

Die Sportfreunde 08/21 (rot-schwarze Trikots) blieben zuletzt ungeschlagen.
Die Sportfreunde 08/21 (rot-schwarze Trikots) blieben zuletzt ungeschlagen.
Foto: WAZ Fotopool
Was wir bereits wissen
Der SV Fortuna II will TB Oberhausen II die Punkte abknöpfen. Davon könnte BW Fuhlenbrock als ärgster Verfolger profitieren. Vonderort steht im Abstiegskampf unter Druck.

Bottrop..  In der Gruppe 2 ist der Turnerbund Oberhausen vorerst enteilt. Doch Blau-Weiß Fuhlenbrock will den Aufstieg noch nicht abschreiben. Spannung herrscht weiterhin vor allem im Abstiegskampf.

Gruppe 1

Arminia Lirich II – Rhenania Bottrop II (So., 13 Uhr): Nach der knappen 2:3-Niederlage im Derby gegen die Sportfreunde steht den Rhenanen in Lirich ein schweres Spiel bevor. Die Arminen konnten schon das Hinspiel mit 6:1 für sich entscheiden.

SF 08/21 Bottrop – SF Königshardt II (So., 15 Uhr): Unter der Regie von Hayri Yilmaz und Anton Martin sind die Sportfreunde noch ungeschlagen. Sieben Punkte aus drei Partien stehen zu Buche. Zweifel daran, dass diese Serie hält, sind aber erlaubt, denn mit den Sportfreunden Königshardt gastiert der Tabellenführer an der Paßstraße.

Fortuna Bottrop III – TB Oberhausen (So., 17 Uhr): Zum Teil deutliche Niederlagen setzte es für die Drittvertretung der Fortunen zuletzt gegen die Spitzenteams der Liga. Das 1:1 gegen die SG 92 bedeutete einen Schritt nach vorne. Nun gilt für die Fortunen, auf heimischer Anlage gegen den Turnerbund nachzulegen, um in der Tabelle nach oben zu klettern.

Gruppe 2

BW Fuhlenbrock – VfR 08 Oberhausen III (So., 15 Uhr): Nach dem verpassten „Big Point“ gegen den Tabellenführer stehen die Fuhlenbrocker im Heimspiel gegen VfR 08 Oberhausen in der Pflicht. „Wir müssen zusehen, dass wir weiterhin alles gewinnen, und müssen gleichzeitig auf einen Ausrutscher von TBO hoffen“, sagt BWF-Trainer André Hülsmann, der personell aus dem Vollen schöpfen kann.

Welheimer Löwen – Rhenania Bottrop II (So., 15 Uhr): „Die Jungs brennen auf eine Wiedergutmachung“, weiß Löwen-Trainer Thomas Ochojski mit Blick auf die 0:5-Schlappe am vergangenen Wochenende gegen den SV 1911 Bottrop. Zwar sieht es personell bei den Gastgebern nicht gerade rosig aus, aber immerhin verstärkt mit Fabian Grote ein Neuzugang den Kader. Die Rhenanen schossen sich zuletzt beim 15:0-Erfolg über die Sportfreude 08/21 II warm.

VfB Bottrop II – TuS Buschhausen (So., 13 Uhr): Im Hinspiel holten die Schwarz-Weißen einen 0:4-Rückstand auf und standen am Ende doch mit leeren Händen da. „Wir haben also noch eine Rechnung offen“, betont VfB-Trainer Christian Paul vor dem Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten TuS Buschhausen. Allerdings müssen einige Langzeitverletzte ersetzt werden. Das wiederum soll eine Chance für den Nachwuchs aus der eigenen A-Jugend sein, der in den kommenden Wochen immer wieder Spielpraxis sammeln soll.

Fortuna Bottrop II – TB Oberhausen II (So., 13 Uhr): An der Rheinbabenstraße will die Reserve des SV Fortuna den Tabellenführer ärgern. Trainer Sascha Bialas liefert eine entsprechende Kampfansage: „Der Turnerbund hat eine absolute Top-Mannschaft, aber wir sind seit Mitte November ungeschlagen und das soll auch so bleiben.“

SW Alstaden II – SV Vonderort (So., 13 Uhr): Trotz zahlreicher Verstärkungen in der Winterpause treten die Vonderorter auf der Stelle. Nach aktuellem Stand würde Tabellenplatz 14 nicht zum Klassenerhalt ausreichen. Die Mannschaft von Trainer Fahrudin Kovac braucht gegen das Team aus Alstaden daher dringend drei Punkte.

SF 08/21 Bottrop II – Batenbrocker RK (So., 13 Uhr): Gegen die VfB-Reserve verspielten die Batenbrocker zuletzt gleich zwei Mal einen Vorsprung und auch die Rückrundenbilanz liest sich mit nur zwei Punkten aus fünf Spielen alles andere als positiv. Da kommt das Duell gegen das Tabellenschlusslicht für die Ruhrpott Kicker gelegen.

FC Polonia Bottrop – RSV Klosterhardt (So., 15 Uhr): Sieben Punkten sammelte der FC Polonia in den letzten drei Partien. Mit einem Erfolg über den Gast aus Klosterhardt könnte der Mittelfeldplatz gefestigt werden.