Fortuna Bottrop lauert in der B-Kreisliga auf die Löwen

Während die Kicker des SV Blau-Weiß Fuhlenbrock um Kevin Fest (rechts) frei haben, müssen die Welheimer Löwen um Levent Alacam (links) bei der sich im Aufwind befindlichen Reserve des SV Fortuna antreten.
Während die Kicker des SV Blau-Weiß Fuhlenbrock um Kevin Fest (rechts) frei haben, müssen die Welheimer Löwen um Levent Alacam (links) bei der sich im Aufwind befindlichen Reserve des SV Fortuna antreten.
Foto: Labus / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Welheimer treten an der Rheinbabenstraße an. Der SV Vonderort steht derweil unter Zugzwang beim TuS Buschhausen.

Bottrop..  In der Nachholbegegnung am Donnerstag trennten sich der SV Vonderort und die Batenbrocker Ruhrpott Kicker 1:1. Damit spitzt sich der Abstiegskampf weiter zu.

Gruppe 1

SF 08/21 Bottrop – Arminia Klosterhardt III (So., 15 Uhr): Machen die Sportfreunde das Aufstiegsrennen noch spannend? Zumindest die Verfolger von Tabellenführer Arminia Klosterhardt dürften darauf hoffen, dass die Serie der Bottroper von sechs Spielen ohne Niederlage hält. Das Hinspiel gewannen die Arminen klar mit 5:2.

Adler Oberhausen – Rhenania Bottrop III (So., 15 Uhr): Nach einer katastrophalen Hinrunde haben sich die Rhenanen gefangen und holten zuletzt acht Punkte aus vier Spielen. Beim Tabellenzweiten wird es für den SVR allerdings schwer.

Fortuna Bottrop III – Arminia Lirich III (So., 17 Uhr): In den wichtigen Spielen gegen die Teams aus dem Tabellenkeller konnten die Fortunen punkten, ansonsten hagelte es in der Rückrunde ausschließlich Niederlagen. Somit sind sie gegen Lirich nur Außenseiter.

Gruppe 2

TuS Buschhausen – SV Vonderort (So., 15 Uhr): Zuletzt kassierten die Gastgeber satte 13 Gegentore, doch in den vier Spielen zuvor blieb Buschhausen ungeschlagen und schoss sich so aus dem Tabellenkeller. Diesen wollen auch die Vonderorter unbedingt verlassen. Daher zählt für den SVV nur ein Sieg beim Konkurrenten.

VfB Bottrop II – VfR 08 Oberhausen III (So., 13 Uhr): Die Reserve des VfB Bottrop hat in der Rückrunde am Vonderorter Wienberg wegen des Umbaus des Jahnplatzes eine zweite Heimat gefunden und könnte dem SV Vonderort mit einem Sieg im Abstiegskampf einen großen Gefallen tun. „Wir werden alles reinschmeißen“, so VfB-Trainer Christian Paul, der auf Unterstützung aus der A-Jugend und der dritten Mannschaft setzen kann.

SW Alstaden II – Rhenania Bottrop II (So., 13 Uhr): Mit einem Erfolg beim Tabellennachbarn könnten die Rhenanen auf Rang acht vorrücken und damit die Grundlage für ein versöhnliches Saisonende schaffen. Allerdings sind die Bottroper von Verletzungen geplagt.

FC Polonia Bottrop – SV 1911 Bottrop (So., 15 Uhr): Mit nur vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze geht der FC Polonia in die drei noch ausstehenden Partien. Um gegen die Elfer zu bestehen, ist eine überzeugende Leistung von Nöten.

Fortuna Bottrop II – Welheimer Löwen (So., 13 Uhr): „Wir wollen auf heimischer Anlage gewinnen“, gibt Fortuna-Trainer Sascha Bialas die Marschroute vor. Es wäre der vierte Sieg in Folge. Und die Löwen? Die Welheimer ließen zuletzt ihre erstaunliche Konstanz vermissen und verloren drei der letzten vier Spiele.

Batenbrocker RK – TB Oberhausen II (So., 15 Uhr): Bis zum 13. Spieltag der Hinrunde waren die Batenbrocker ungeschlagen. Dann folgte eine 1:2-Niederlage beim Turnerbund Oberhausen und eine nicht enden wollende Talfahrt begann. Auch mit Heimvorteil spricht nur wenig für den sechsten Saisonsieg.

SF 08/21 Bottrop II – RSV Klosterhardt (So., 13 Uhr): Trotz des feststehenden Abstiegs leisteten die Sportfreunde ihren Konkurrenten zuletzt erheblichen Widerstand. Das soll auch gegen den Gast aus Oberhausen der Fall sein, der allerdings seit acht Partien ungeschlagen ist und Platz drei in der Tabelle belegt.