Ebel scheitert im Finale

Am vergangenen Sonntag veranstaltete der Gelsenkirchener A-Kreisligist Erler SV 08 das 31. Karl-Sewtz-Turnier. Mit von der Partie waren auch der Bottroper Bezirksligist SV Fortuna und A-Kreisligist VfR Ebel.

Die Fortunen traten mit einer jungen Mannschaft in der Erler Sporthalle an, mussten sich in ihrer Gruppe A mit YEG Hassel, Teutonia Schalke und Eintracht Erle auseinandersetzen. Die Bottroper zahlten bei diesem Wettbewerb Lehrgeld, nachdem sie zuvor noch zwei gute Hallenturniere bestritten hatten und bei der Stadtmeisterschaft den dritten Platz holten. In Erle schieden die Rheinbaben in der Vorrunde aus und waren so schon früh zum Zuschauen verdammt.

Der VfR Ebel sah sich in Gruppe B den Mannschaften SV Zweckel, Viktoria Resse und Spvgg. Middelich-Resse gegenüber, nach den Vorrundenspielen belegten die Bottroper den dritten Rang. Als „zweitbester Gruppendritter" schafften sie dennoch den Sprung ins Viertelfinale, schalteten dort den SV Sodingen aus und waren auch im anschließenden Halbfinale gegen Teutonia Schalke erfolgreich. Erst im Finale musste sich der Kreisligist der Mannschaft von Viktoria Resse geschlagen geben und so mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Dennoch unterstrich der VfR mal wieder seine Tauglichkeit im Hallenfußball, nachdem die Stadtmeisterschaft eher enttäuschend verlief.