Drei dritte Plätze für Bottroper Tennis-Asse

Michael Altmann vom TC Eigen-Stadtwald konnte seine Auftaktpartie gewinnen.
Michael Altmann vom TC Eigen-Stadtwald konnte seine Auftaktpartie gewinnen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die TVN-Verbandsmeisterschaften in Ratingen und Lintorf endeten für die Bottroper Tennisspieler mit drei dritten Plätzen. Philipp Penkatzki scheiterte erst im Halbfinale.

Bottrop..  Mit drei dritten Plätzen endeten die TVN-Verbandsmeisterschaften in Ratingen und Lintorf für die Bottroper Tennisspieler. Im Feld der Herren 30 scheiterte Philipp Penkatzki (TC Eigen-Stadtwald) erst im Halbfinale mit 6:7 und 3:6 am späteren Sieger Bastian Cornelius (Wuppertal). Trotz der Niederlage war Penkatzki zufrieden: „Es war zwar mehr drin, aber mein Gegner hat sehr konstant gespielt und so konnte ich das frühe Break im zweiten Satz nicht mehr ausgleichen. Die ersten vier Matches in der Turnierwoche waren aber eine hervorragende Trainingseinheit.“ Zuvor konnte Penkatzki gleich zwei gesetzte Spieler ausschalten.

Seine Mannschaftskollegen Michael Altmann, Volker Schüppel und Christian Woznitza gestalteten jeweils ihre Auftaktpartien erfolgreich. Bei den Damen 50 drang Birgit Rebbelmund (VfL Grafenwald) ebenfalls bis ins Semifinale vor, musste sich dort aber der neuen Verbandsmeisterin Birgit Ingenhoven (TC GW Oberkassel) klar geschlagen geben. Das gute Ergebnis aus Bottroper Sicht rundeten Ulrike Scheier und Barbara Penkatzki vom TC VfB Kirchhellen ab, die im Damen-Doppel 60 den dritten Platz erreichten.