Doppelte Bestrafung

Die Fußball-Stadtmeisterschaft ist seit zwei Wochen beendet, doch einige Spieler werden sie trotzdem noch nicht vergessen haben. Denn für sie hatte das Turnier einen bitteren Nachgeschmack.

Zwei Spieler der Sportfreunde 08/21 hatten während der Duelle um den Meistertitel die Rote Karte gesehen. Der eine wegen einer recht harmlosen mündlichen Entgleisung, der andere wegen eines Handspiels. Nun hat der Kreis die Strafe bekannt gegeben: Sperre, einmal vier und einmal eine Woche. Da kann man sich schon die Frage stellen: Ist das nicht eine Nummer zu hart?

Logisch, Strafe muss sein, gerade im erstgenannten Fall. Aber gleich eine doppelte? Für ein Handspiel? Mit der Roten Karte war das Turnier für den Spieler ohnehin beendet, das sollte doch eigentlich Strafe genug sein. Bei den Oberhausener Stadtmeisterschaften werden die (harmlosen) Roten Karten nicht an den Kreis weitergemeldet, gerade weil die Veranstalter eine doppelte Bestrafung für unfair halten. Eine gute und faire Lösung.