Die Luft wird dünner für Barisspor

Während der VfR Ebel und Dostlukspor Bottrop II auf des Gegners Platz chancenlos waren, musste Barisspor Bottrop bei Blau-Weiß Oberhausen eine besonders bittere Niederlage hinnehmen.


BW Oberhausen II – Barisspor Bottrop 5:3 (2:2). Die 3:5-Niederlage in Oberhausen bedeutet einen Rückschlag im Abstiegskampf. Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt nun fünf Punkte. Dabei lief es für die Bottroper zunächst nach Maß. Gleich zwei Mal konnte Routinier Kutlay Yergök im ersten Abschnitt ausgleichen, ehe sich die Gastgeber noch vor der Pause selbst dezimierten. Doch trotz Überzahl lief nach dem Seitenwechsel bei Barisspor nichts mehr zusammen. Die Gastgeber zogen auf 4:2 davon und hatten in der Nachspielzeit sogar noch eine Antwort auf den Anschlusstreffer zum 4:3 durch Sunday Eze parat. „In der zweiten Halbzeit haben wir den Spielfluss total verloren und die Zweikämpfe nicht mehr angenommen. Letztlich haben wir gerecht verloren“, sagte ein enttäuschter BSB-Trainer Mustafa Taspinar, der am nicht aufgeben möchte: „Das war heute sehr bitter, aber eine kleine Hoffnung besteht noch.“
SC 20 Oberhausen – Dostlukspor Bottrop II 8:1 (4:0). Es ist keine Besserung in Sicht. Auch beim Abstiegskonkurrenten SC 20 Oberhausen setzte es für die Dostlukspor-Reserve eine deutliche Packung. Den Ehrentreffer erzielte Hasan Harputlu, der mit seinem Tor für den 1:8-Endstand sorgte.


SC Buschhausen 1912 – VfR Ebel 7:1 (1:0). Bis zur Pause hielten die Bottroper mit dem Aufstiegsaspiranten gut mit, doch dann ließen die Kräfte nach und die Gastgeber zogen davon. Danny Ingler konnte lediglich noch zum zwischenzeitlichen 1:4 verkürzen. Für den VfR Ebel war es die fünfte Niederlage in Serie, auf einen Sieg warten die Mannen vom Lichtenhorst seit Ende November. In der Tabelle bedeutet das nur noch Platz elf, bei sechs Zählern Vorsprung auf die Abstiegsregion.